Stuttgart dreht Spiel in Bad Liebenzell

Ersatzgeschwächte Rebels unterliegenErsatzgeschwächte Rebels unterliegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:2 (0:0,1:2, 3:0) gewannen die Stuttgart Rebels ihr Auswärtsspiel in der Regionalliga Südwest beim ESC Bad Liebenzell.

Im ersten Drittel begannen die Liebenzeller stürmisch und hatten in der Anfangsphase die Chance in Führung zu gehen, doch Anton Lukin zeigte, dass an diesem Abend Verlass auf ihn ist. Im zweiten Drittel wurden die Rebels kalt erwischt. Michael Obermann und Maxim Schein brachten die Liebenzeller mit 2:0 in Führung. Doch wie schon oft in dieser Saison gaben die Rebels sich noch lange nicht geschlagen. Ab der 30. Spielminute bestimmten die Rebels das Spiel und spielten sich eine Torchance nach der anderen heraus, scheiterten aber immer wieder an Christian Sess im Tor der Liebenzeller. Kurz vor Drittelende war es dann der unermüdliche Antreiber Thomas Korte, der den Bann brach. Sein Schlagschuss von der blauen Linie wurde von Tim Becker unhaltbar zum 1:2-Anschlusstreffer ins Tor der Black Hawks abgefälscht.

Im dritten Drittel spielten nur noch die Rebels, die Liebenzeller hatten dem Sturmwirbel der Rebels nichts mehr entgegenzusetzen. Doch Christian Sess und das wiederholt verschobene Tor standen dem Rebels Erfolg im Weg. Dominik Schmitt brachte in der 50. Minute die Erlösung und konnte zum 2:2 ausgleichen. Die Rebels wollten mehr, ein Treffer von Michael Klein (Tor verschoben) wurde nicht gegeben, doch mit einem Doppelschlag sorgten die Rebels für die endgültige Entscheidung. Jozef Jambor und Dominik Schmitt trafen zum 4:2.