Strafzeiten zerstören erhofften Sieg

Niederlage gegen den TabellenführerNiederlage gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Ende eines spannendem Spieles mit langer Führung bleibt der EHC Herrischried weiter ohne Heimsieg. In der Landesliga Baden-Württemberg gab es eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen den VfR Pforzheim.

Verstärkt durch den nun spielberechtigten Neuzugang Thomas Zourek und zwei Spieler aus der 1b-Mannschaft, begannen die Herrischrieder von Anfang an Druck auf das gegnerische Tor zu machen. Nach sechs Minuten gelang David Oulik der 1:0-Führungstreffer. Selbst in Überzahl gelang den Gästen kein Durchbruch zum von Mario Huber gehüteten Tor. Thomas Zourek traf in der zehnten Minute zum 2:0.

Das zweite Drittel begann mit viel Druck der Gästemannschaft. Doch Mario Huber war nicht zu überwinden. Nachdem die White Stags die ersten fünf Minuten wohl mit den Gedanken noch in der Kabine waren, wechselten die Spielanteile wieder zur Heimmannschaft. Jedoch fehlte das Glück im Abschluss, um die Führung auszubauen. Die Gold Stars kamen ins Spiel, als der EHC durch Strafen geschwächt wurde. Nach zehn Minuten des zweiten Drittels schafften es die Pforzheimer die sonst bis dahin starke Abwehr auszuschalten. Danach lief es wieder besser für den EHC; Thomas Krejci erhöhte auf 3:1.

Doch im Schlussabschnitt war Herrischried völlig von der Rolle. Weiterhin gab es viele Strafzeiten. So glich der VfR nicht nur im Schlussdrittel zum 3:3 auf, sondern gewann auch noch das Penaltyschießen.