Stars warten weiter auf ersten Auswärtssieg

Stars warten weiter auf ersten AuswärtssiegStars warten weiter auf ersten Auswärtssieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Stars mussten ohne acht Leistungsträger die Reise nach Schwenningen antreten. RNS-Trainer Douglas Kacharvich entschied sich im Vorfeld der Partie, einen Wechsel im Tor zu vollziehen und gab Neuzugang Kevin Yeingst die Möglichkeit, sich für mehr Einsatzzeit in Szene zu setzen. Dies konnte er von der ersten Minute an, denn die Partie entwickelte sich in den Anfangsminuten zu einer wahren Abwehrschlacht, bei der Yeingst mehrmals gut parierte. Die erste Offensivaktion der Stars gab es in der achten Minute, jedoch verzog Andreas Morlock knapp. Kurz vor Ende des ersten Drittels konnten die Schwenninger den kurpfälzischen Abwehrriegel knacken - Matthias Vater traf zum 1:0. Im zweiten Drittel änderte sich das Bild – aus der drückenden Überlegenheit der Fire Wings wurde nun ein offener Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten. Beim 2:0 durch Markus Zappe reklamierten die Stars einen Schlittschuhtreffer. Den Schlusspunkt setzte Andreas Erlenbusch, der von der Abwehr völlig allein gelassen wurde und ohne Probleme den Endstand herstellte.

Trotz der dritten Niederlage im vierten Spiel war Kacharvich von seiner Mannschaft nicht enttäuscht: „Ich kann meinem Team nichts vorwerfen, sie haben immer weiter gekämpft. Man hat aber auch gemerkt, dass viele Leute gefehlt haben. Am kommenden Sonntag werden wir uns revanchieren.“ Am kommenden Sonntag, 7. November, empfangen die Stars die Schwenninger im Eppelheimer Icehouse (19 Uhr). Die bisherige Bilanz in der laufenden Saison ist ausgeglichen. Beide Mannschaften gewannen je eine Partie.

Torwart Yeingst konnte seinem Debüt im RNS-Trikot trotz der Niederlage etwas Positives abverlangen: „Es ist schön wieder Eiszeit zu bekommen und der Rest kommt schon von alleine.“ Sein Trainer pflichtete ihm bei: „Er hat einen guten Job gemacht und uns lange im Spiel gehalten.“