Stars feiern einen wichtigen Sieg fürs Selbstvertrauen

Stars feiern einen wichtigen Sieg fürs SelbstvertrauenStars feiern einen wichtigen Sieg fürs Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die völlig indisponiert auftretenden Baden Rhinos hatten zur keiner Phase der Partie eine Chance gegen die wie ausgewechselt spielenden Rhein-Neckar Stars, die ihre Chance zur Wiedergutmachung eindrucksvoll nutzten. Nebenbei noch eine kleine Randnotiz: Die Stars haben eine Negativserie gestoppt und erstmals seit ihrer Gründung einen Sieg an einem Samstag verbuchen können.

Zwar hatten die Gastgeber vor 274 Zuschauern im heimischen Baden Airpark die erste gefährliche Szene, doch die Stars ließen sich davon nicht beeindrucken. Antonio Schäfer stieß auf der linken Seite durch und eröffnete den Torreigen (10.). Danach folgte ein Doppelschlag kurz vor der ersten Drittelpause - Marc Bruns, dessen Treffer RNS-Trainer Volker Laub schon vor der Partie angekündigte und Christian Pisters Handgelenkschuss aus der neutralen Zone ließen den Spielstand auf 3:0 in die Höhe schnellen.

Einen Grund nach den komfortablen Führung den Einsatz zu senken, sahen die Stars aber nicht. Sie befolgten den Rat von Trainer Laub und machten weiter Druck. Vor Thomas Kortes 4:0 (27.) hatten die Kurpfälzer noch drei weitere Gelegenheiten. Nach der Hälfte der Spielzeit tauschten die Stars die Torhüter. Jimmy Hambrecht, der ein starker Back-Up für Dominik Wich war, wurde vom jungen Alexander Spang ersetzt. „Ich wollte beiden die Chance geben sich in einem Pflichtspiel zu beweisen und sie haben mein Vertrauen mit einer tadellosen Leistung bestätigt“, so Coach Laub. Auch Spang war gleich hellwach und parierte gegen den letztjährigen Torschützenkönig Cedrick Duhamel. Der Nächste, der sich feiern lassen durfte, war Roman Gottschalk zum 5:0 (35.). Die Rhinos schienen sich nun völlig zu ergeben und mussten im Schlussabschnitt weitere Treffer hinnehmen. Zunächst trafen der Ex-Hügelsheimer Dennis Hambrecht und Moritz de Raaf, ehe Andreas Aigner seinen ersten Treffer im RNS-Dress erzielen durfte. Zur Belohnung durfte der gebürtige Bayer den Puck mit nach Hause nehmen, dort wird er wohl ein schönes Plätzchen in der Vitrine finden. Mit der Schlusssirene schnürte Roman Gottschalk seinen Doppelpack zum, auch in dieser Höhe verdienten 9:0-Sieg.

Hügelsheim enttäuschte auf ganzer Linie und konnte seine beiden Topneuverpflichtungen, den ehemaligen Stars-Angreifer Dennis Walther und Cedrick Duhamel nur selten in Szene setzen. Auch Keeper Anton Lukin erwies sich nur selten als sicher Rückhalt und erwischte einen rabenschwarzen Tag. „Wir haben heute eine deutlich höhere Laufbereitschaft gezeigt und verdient gewonnen. Jetzt sind wir in der Runde drin, so kann es weitergehen“, zeigte sich Laub sichtlich zufrieden.