Spiel des Jahres für die Eisbären

Spiel des Jahres für die EisbärenSpiel des Jahres für die Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sieben Siege in sieben Spielen – das ist die Bilanz des Tabellenführers und Aufstiegsanwärters aus dem Breisgau, der die Liga bislang fast nach Belieben beherrscht. Bestes Beispiel für die Freiburger Dominanz war das 1:8 der Eisbären im Hinspiel, als man gegen das mit letztjährigen Zweitligaspielern gespickte Team nicht den Hauch einer Chance hatte. Lauten die Namen der Eisbären-Spieler auch jetzt noch gleich wie damals Anfang Oktober, so steht nun doch ein ganz anderes Team auf dem Eis - ein Team, das mit zuletzt fünf Siegen in Folge die Konkurrenz überholt und am vergangenen Samstag den zweiten Tabellenplatz erklommen hat.

„Natürlich sind wir gegen Freiburg Außenseiter“, schätzt Kai Sellers die Situation realistisch ein. „Doch wir spielen gerade ein Super-Eishockey und haben das Selbstbewusstsein, dass wir Freiburg zumindest etwas ärgern können. Und wer weiß, vielleicht schaffen wir mit dem Publikum im Rücken sogar eine Überraschung.“