Spegele und Strodel verlängern bei den Pirates

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Kader des

Bayernligisten ESV Buchloe nimmt allmählich Gestalt an. So haben

die beiden Buchloer Eigengewächse Thomas Spegele und Mathias

Strodel bei den Pirates um ein weiteres Jahr verlängert. Beide

kamen in der vergangenen Saison vom Landesligisten EA Schongau zu den

Buchloer Piraten zurück.

Der 24-jährige

Thomas Spegele erlernte das Schlittschuhlaufen in Buchloe ehe er nach

den Schülern zum Nachwuchs des Augsburger EV wechselte. Dort

spielte Spegele unter anderem in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL),

bevor er sich dem EV Landsberg anschloss. Nachdem der Defender dort

2005 die Bayernligameisterschaft gewann, sammelte er im folgenden

Jahr erste Oberligaerfahrung. Nach zwei Jahren in der Landesliga kam

der 1,83 Meter große und 84 Kilogramm schwere Abwehrspieler zu

seinem Heimatverein zurück.

Ebenfalls vom

Landesligisten EA Schongau kam Matthias Strodel im vergangenen Jahr

zum ESV zurück. In Schongau zählte der Stürmer zu den

Leistungsträgern des dortigen Landesligateams, wodurch er sich

für höhere Aufgaben empfehlen konnte. So erzielte der

24-Jährige in seiner ersten kompletten Seniorensaison bei der

EAS beachtliche 22 Tore und 16 Assists. Der Stürmer begann das

Eishockeyspielen ebenfalls beim heimischen ESV bevor er sich dem

Nachwuchs des Nachbarvereins EV Landsberg anschloss. Dort konnte er

zusammen mit Spegele im Jahr 2005 die Bayernligameisterschaft in der

ersten Mannschaft feiern. In seiner ersten Saison bei den Pirates

konnte er zwei Tore und vier Assits erzielen.

In der vergangenen

Saison konnten beide bedingt durch ihre guten Leistungen ihr können

in der Bayernliga beweisen. Zudem hatten sie einige Einsätze im

1b-Team der Pirates. Beide konnten sich schnell an das höhere

Niveau der Bayerliga gewöhnen, sodass sie in der kommenden

Spielzeit die Chance erhalten, sich in der Bayernliga zu etablieren.