Sonthofen zieht an Indians vorbei – Micheller neu im Team

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Kulisse war passend, über 1200 Fans fanden den Weg ins Memminger Eisstadion zum Allgäuer Derby zwischen dem ECDC Memmingen und dem ERC Sonthofen. Doch statt des erhofften Befreiungsschlags setzte es gegen die Oberallgäuer eine bittere 2:4 (0:3, 1:1, 1:0)-Heimniederlage.

Und dabei hatten sich die Indians so viel vorgenommen. Bryan Phillips wollte bei seinem Heimdebüt an die Leistungen vom Freitag (drei Tore) anknüpfen und mit seinen Sturmpartnern Martin Löhle und Ingo Nieder für die nötigen Tore sorgen.

Doch ausgerechnet der Ex-Memminger Pascal Merath drückte einen Abpraller über die Linie (9.) und verunsicherte die Memminger vollends. Der ohnehin spärliche Spielfluss versickerte im Eis, die Gäste hingegen wurden immer sicherer. Wieder war es ein ehemaliger Indianer, der die über 250 mitgereisten Sonthofener Fans jubeln ließ. Im 5:3-Überzahlspiel hatte Sergejs Boldavesko keine Mühe mit dem 0.2 (15.). Als vier Sekunden vor der ersten Pausensirene Patrick Endras - nach einem krassen Memminger Scheibenverlust – auf 0:3 erhöhte, schien sich ein Debakel anzubahnen.

Auch im zweiten Durchgang war die Verunsicherung der Indians nicht zu übersehen. Das Team bemühte sich nach Kräften, hatte aber nicht den nötigen Dusel. Nach dem 1:3 von Bryan Phillips lag der Anschlusstreffer mehrfach in der Luft, getroffen haben aber die Gäste kurz vor Drittelende.

Im letzten Durchgang schien die Angelegenheit mit dem Drei-Tore-Vorsprung der Gäste entschieden, auch wenn die Indians noch mal alles versuchten. Mehr als der zweite Treffer von Phillips (53.) wollte nicht gelingen, auch weil die Memminger Stürmer den Puck einfach nicht mehr im Tor unterbrachten.

Immerhin präsentierten die Indians einen Neuzugang. Von den Ratinger Ice Aliens wechselt Verteidiger Klaus Micheller zum ECDC. Außerdem war er zuletzt Trainer der Junioren des DEL-Clubs EV Duisburg. „Eigentlich hatten wir ihn als Trainer im Visier, doch Micheller will sich als Spieler in den Dienst der Mannschaft stellen“, so Vorstand Helge Pramschüfer.

Tore: 0:1 (9.) Merath (Greiter, Boldaveshko/5-4), 0:2 (15.) Boldaveshko (Wandschura, Sill/5-3), 0:3 (20.) Endras (Schöllhorn, Blaha/5-4), 1:3 (33.) Phillips (Jainz/5-4), 1:4 (39.) Greiter (Merath, Boldaveshko), 2:4 (53.) Phillips (Keintzel, Nieder/5-4). Strafen: Memmingen 34 + 10 (Börner) + 10 (Meißner), Sonthofen 34 + 10 (Sill). Zuschauer: 1217. (rad)