So laufen die Landesliga-Endrunden in Bayern

Termine für das Bayernkrug-FinaleTermine für das Bayernkrug-Finale
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wer steigt aus der Landesliga Bayern ab? Das trieb die Fans der Vereine zuletzt in diversen Foren und an der Pistenbar der Eissporthallen um. Stehen die vier Absteiger gar schon fest? Grund für die Verwirrung war eine missverständlich formulierte Stelle in den Durchführungsbestimmungen des Bayerischen Eissport-Verbandes. „Das werden in den nächsten Tagen neu formulieren“, erklärte BEV-Eishockey-Obmann Rudi Häberlein. Zur Beruhigung: Natürlich stehen die Absteiger noch nicht fest.

Der Modus für die Landesliga-Abstiegsrunde sieht wie folgt aus. Die jeweils vier letzten Mannschaften der vier regionalen Vorrundengruppen müssen gegen den Abstieg in die Bezirksliga kämpfen. Dabei bilden jeweils die Teams aus Nord und Ost sowie Süd und West je eine Achtergruppe. Allerdings steigen nicht einfach die Letzten und Vorletzten der beiden Gruppen ab, sondern der jeweils schlechteste aus den vier Regionen. „Daher werden wir auch weiterhin vier getrennte Tabellen führen“, ist Häberlein mit diesem Modus nicht wirklich glücklich, „aber die Vereine haben das so gewollt“.

Und so geht’s: Die Vereine nehmen die Punkte und Tore mit, die sie untereinander (!) geholt haben. Gestrichen werden also die Ergebnisse gegen die Mannschaften, die die Aufstiegsrunde zur Bayernliga erreicht haben. Danach spielen die Nord-Teams der Abstiegsrunde gegen die Ost-Teams und Süd- gegen die West-Mannschaften; nur untereinander wird nicht mehr gespielt. Diese Spiele gegen in die jeweils vier getrennten Tabellen Nord, Süd, Ost und West ein. Eine gemeinsame Nord-Ost- oder Süd-West-Tabelle der Abstiegsrunde wird es also nicht geben, „da es ja denkbar wäre, dass dann beispielsweise der Fünfte und Achte absteigt. Das wäre Unsinn“, erklärt Häberlein.

Einfacher ist es in den beiden Gruppen der Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Dort geht es bei Null los. Die beiden Ersten steigen in die Bayernliga auf, ermitteln in einem Finale (Hin- und Rückspiel) aber noch den bayerischen Landesliga-Meister. Die Tabellenzweiten der beiden Gruppen treffen im Spiel um Platz drei aufeinander (ebenfalls Hin- und Rückspiel), um eine Nachrücker-Reihenfolge festzulegen, sollte das notwendig werden. (the)

Die Gruppeneinteilung:

Aufstiegsrunde zur Bayernliga:

Gruppe A: EV Lindau, ESV Burgau, EHC Bad Aibling, ESC Geretsried, EV Regensburg, 1. EV Weiden, ESC Vilshofen, ESV Gebensbach.

Gruppe B: EA Schongau, ERC Lechbruck, ESC Holzkirchen, TSV Trostberg, EHC Bayreuth, ESC Haßfurt, SVG Burgkirchen, EV Moosburg.

Abstiegsrunde:

Gruppe Nordost; Untergruppe Nord: EV Pegnitz, ERSC Amberg, EC 2000 Amberg, EHC Mitterteich; Untergruppe Ost: EHC Straubing 1b, Münchner EK, EHC Regensburg, SE Freising.

Gruppe Südwest; Untergruppe Süd: SC Reichersbeuern, EC Bad Tölz 1b, ERSC Ottobrunn, EV Mittenwald; Untergruppe West: EV Fürstenfeldbruck, SC Forst, ESC Kempten, EV Bad Wörishofen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv