Siegesserie der Blue Gold Stars hält an

Siegesserie der Blue Gold Stars hält anSiegesserie der Blue Gold Stars hält an
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich zu Beginn wurde ersichtlich, dass die Partie für die Blue Gold Stars kein Zuckerschlecken werden würde. Zwar durfte man gleich in der ersten Spielminute in Überzahl ran, doch lief dieses eher planlos ab und brachte keine zwingenden Chancen. Die wenigen Schüsse konnte Mannheims Goalie Philipp Jandura allesamt parieren. Mannheim fand anschließend besser ins Spiel, scheiterte aber ebenfalls am gegnerischen Goalie, Melanie Heldenmaier. Auch eine doppelte Überzahlsituation der Gäste nach rund elf Minuten brachte keinen Tor-Erfolg. Der erste Jubelschrei war dann den Pforzheimern vergönnt, als Markus Tirpitz startete und durch einen Pass von Sidney Körper plötzlich alleine vor dem Gehäuse der Mad Dogs auftauchte und Jandura keine Chance ließ. Mit der 1:0-Führung ging es dann auch in die Kabine, was auf Seiten Pforzheims vor allem Heldenmaier zu verdanken war, die mit ihren Saves den Vorsprung festhielt.

Im zweiten Spielabschnitt setzte sich das Bild dann fort: Mit vielen Strafzeiten auf beiden Seiten hatte Pforzheim meist alle Hände voll damit zu tun, den Puck aus der eigenen Zone zu bugsieren und kam nur selten zu hochkarätigen Chancen. Anders hingegen die Mannheimer, die dann auch nach rund 35 Minuten in Überzahl zum Ausgleich kamen. Für die Blue Gold Stars schien es eine Art Weckruf gewesen zu sein, denn plötzlich kam man wieder zu eigenen Tor-Möglichkeiten, ließ diese jedoch aus. Allein Körper kam zweimal alleine vor dem gegnerischen Torwart zum Abschluss, jedoch ohne Erfolg. Dann aber durfte sich der finnische Neuzugang der Blue Gold Stars, Timo Härkönen, freuen, denn in Überzahl netzte er zur erneuten Führung ein. Doch Mannheims Bemühungen wurden noch im Mitteldrittel belohnt, als Daniel Steinke bei angezeigter Strafe Heldenmaier bezwang. So ging es mit einem 2:2 in das Schlussdrittel.

Dort war Mannheim erneut die Spielbestimmende Mannschaft. Nach rund fünf Minuten ergab sich dann für die Gastgeber das erste Mal in der Partie eine Fünf gegen Drei-Überzahlsituation, die allerdings nur Sekunden danach zunichte gemacht wurde, als Marco Windisch auf der Strafbank Platz nehmen musste. Kurz vor Ablauf der doppelten Strafe auf Seiten Mannheims hatte Sergej Wittman dann Schussglück und markierte mit dem zweiten Überzahl-Tor an diesem Abend die erneute Führung für die Blue Gold Stars. Diese beschränkten sich im Anschluss auf die Verteidigung und hatten auch einige Nervenraubende-Situationen zu überstehen. Vor allem als dann Härkönen knapp zwei Minuten vor Schluss auf die Strafbank musste wurde es noch einmal brenzlig. Jandura verließ seinen Kasten, doch auch bei Sechs gegen Vier kam Mannheim zu keinem Tor mehr. Ken Filbey lobte am Ende der Partie vor allem Heldenmaier, die im Tor einen guten Job gemacht habe und führt fort, dass er stolz auf die Mannschaft sei, die sich durch das Spiel gebissen habe. Dennoch hatte er auch einiges auszusetzen, allen voran die Vielzahl an Strafzeiten, die sein Team gesammelt hat. „Man muss cleverer spielen und nicht direkt auf den Körper gehen, wenn die Schiedsrichter so kleinlich pfeifen“, so der Kanadier.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV