Sieg und Niederlage für die Pirates ESV Buchloe

Sieg und Niederlage für die Pirates Sieg und Niederlage für die Pirates
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Damit fehlt der Buchloe Stürmer für die gesamte weitere Vorbereitung. Auch zu Beginn der Meisterschaftsrunde wird der ESV Routinier wohl noch einige Spiele Sperre absitzen müssen. Schmerzlich vermisst wurde im Buchloer Lager vor allem Verteidiger Christopher Lerchner, der verletzungsbedingt noch einige Zeit ausfallen dürfte. Dabei hatte es nach dem ersten Spieldrittel noch gar nicht so schlecht ausgesehen für Mannschaft von ESV Coach Bohdan Kozacka. Nach der frühen Führung durch Marc Weigant (4.), sorgte Daniel Huhn mit seinem Treffer (19.) zum 2:1 für die nicht gänzlich unverdiente Führung der Pirates bis zum ersten Wechsel. Der Germeringer Daniel Rossi hatte zwischenzeitlich in Überzahl zum Ausgleich für die Wanderers getroffen (12.). Danach allerdings ging bei den Gästen aus Buchloe der Spielfluss nahezu völlig  verloren und es gab für die mitgereisten ESV Fans kaum noch flüssige Spielzüge zu sehen. Dazu leisteten sich die Pirates einige unnötige Undisziplinierten, die die Gastgeber im weiteren Spielverlauf zu weiteren Treffern nutzten. Nach dem Ausgleich durch Mathias Jeske (34.), brachten Mathias Götz (37.), Benedikt May (51.) und schließlich Ryan Smith, jeweils in Überzahl, ihr Team auf die Siegerstraße. Kein Vorwurf war ESV Nachwuchstorhüter Michael Bernthaler zu machen, der sich bei seinem ersten Spiel im Tor der Pirates immer wieder durch gute Reaktionen auszeichnete und an den Gegentreffern jeweils schuldlos war. 

Deutlich besser lief es dann tags darauf beim Vergleich mit dem EHC Heilbronn, dem amtierenden Meister der Regionalliga Südwest. Nach einer konzentrierten und engagierten Leistung gewannen die Piraten das Heimdebüt vor gut 200 Zuschauern gegen die Eisbären knapp aber hochverdient mit 3:2 (1:0, 1:1, 1:1). Von Anfang an entwickelte sich eine muntere Partie mit einigen Gelegenheiten hüben wie drüben. Nach überstandener zweifacher Unterzahl übernahmen die Gastgeber Mitte des Startdrittels mehr und mehr das Heft in die Hand. Folgerichtig dann die Buchloer Führung durch Marc Weigant, schön angespielt von Daniel Huhn (19.). Nach eine haben Stunde war es dann genau umgekehrt als ESV Kapitän Daniel Huhn nach einem präzisen Zuspiel von Marc Weigant EHC Torhüter Kavin Yeingst gekonnt umspielte (31.) und für die 2:0 Führung einschoss. Zu diesem Zeitpunkt hatten gleich zwei Gästespieler auf der Strafbank Platz nehmen müssen. Doch die Eisbären gaben sich noch nicht geschlagen und verkürzten durch einen abgefälschten Schuss von Dominique Hensel auf 1:2 (37.). Im Schlussabschnitt versäumten es die Piraten die Führung weiter auszubauen. Zu leichtfertig wurde teilweise mit guten Tormöglichkeiten umgegangen. Mehr als ein Treffer von Patrick Weigant, assistiert von Christian Warkus, sprang dabei nicht heraus (48.). Nach einer unglücklichen Aktion wurde Pirates Angreifer Tobias Riefler, mit einer Spieldauerstrafe belegt, vorzeitig zum Duschen geschickt, so dass sich die Gastgeber in der Schlussphase einer fünfminütigen Unterzahl erwehren mussten. Mehr als den Anschlusstreffer durch Sven Breiter (58.) zum 3:2 Endstand ließ die diesmal recht sicher stehende Buchloer Defensive um den erneut überzeugenden Schlussmann Michael Bernthaler aber nicht mehr zu.

Bereits am kommenden Dienstag um 20 Uhr bestreiten die Buchloer Pirates das nächste Vorbereitungsspiel auf eigenem Eis. Dabei kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Zweitligisten ESV Kaufbeuren.