Sieg und Niederlage für die Eisbären

Sieg und Niederlage für die EisbärenSieg und Niederlage für die Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären waren – wie auch Rebels-Trainer Jancovic nach der Begegnung feststellte – lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner, hatte aber Pech mit drei Pfostenschüssen. Stuttgart dagegen nutzte die sich bietenden Chancen kaltblütig, so dass den Eisbären nicht mehr als der Ehrentreffer durch Alexander Weiß in der 53. Minute blieb.

Besser machten es die Mannen von Coach Kai Sellers dann zwei Tage später bei den Rhein-Neckar Stars. Bereits nach dem ersten Drittel war die Begegnung beim Stand von 6:1 für die Eisbären entschieden. Am Ende sprang ein hoch verdienter 11:6 (6:1, 3:3, 2:2)-Sieg heraus. Die Tore erzielten Alex Keterling (2), Daniel Brendle (2), Sascha Bernhardt (2), Hansi Becker, Mischa Zeller, Igor Dorochin, David Vetsch und Tim Riedel.