Sieg in Bad Wörishofen – ERC nun ZweiterERC Lechbruck

Sieg in Bad Wörishofen – ERC nun ZweiterSieg in Bad Wörishofen – ERC nun Zweiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ähnlich wie schon zwei Tage davor in Senden legte der ERC auch in Bad Wörishofen im ersten Drittel den Grundstein für den Sieg. Konzentriert und teilweise mit hochklassigen Spielzügen machte man die Hausherren zum Sparringspartner und ging durch Tore von Christoph Pfeiffer (7.), Magnus Lang (9.) und Thomas Zink (11.) mit einer 3:0-Führung in die erste Pause. Auch im zweiten Spielabschnitt sahen die wenigen Zuschauer in der Wörishofener Eisarena eine überlegene Lechbrucker Mannschaft, die durch Matthias Köpf (22. und 34.) und Thomas Zink (24.) ihre Führung bis zur 34. Minute auf 6:0 ausbaute. Danach kam ein Bruch im Lecher Spiel zustande, im Gefühl des sicheren Sieges zogen etwas Überheblichkeit und Schlendrian bei den Flößern ein. So gelang dem EVW kurz vor der zweiten Drittelpause noch der 1:6-Anschlusstreffer. Das letzte Drittel war dann vielleicht sogar das schlechteste in dieser Saison. Die Lecher stellten den eigenen Offensivdrang beinahe vollständig ein und bettelten förmlich um ein Gegentor. Bad Wörishofen nahm dies gerne an und verkürzte bis zur 51. Minute auf 3:6. In dieser Phase musste man sich sogar bei ERC-Torhüter Markus Echtler bedanken, der weitere Gegentreffer nicht zuließ. Christoph Pfeiffer sorgte dann in der 53. Minute mit seinem Treffer zum 7:3 für Ruhe. Insgesamt ist der Sieg des ERC absolut verdient, die Lecher haben die erste Hälfte des Spiels gezeigt warum sie ganz oben in der Tabelle zu finden sind. Fehler wie im letzten Drittel dürfen allerdings gegen stärkere Gegner nicht passieren. 11 Spiele - 7 Siege, 4 Unentschieden und 0 Niederlagen - der ERC kann eine stolze Bilanz vorweisen. Man ist im Aufstiegsrennen voll dabei, der Favorit HC Maustadt denkt mittlerweile über den Gang nach oben in die Landesliga nach, so geht es nun ganz klar um Platz 1, welcher zum Aufstieg berechtigt. Die ERC-Anhänger sind gespannt, ob unser Team weiterhin bis zum Ende oben mitmischt. Wer hätte das vor der Saison wirklich gedacht? Nun sind die Flößer bei jedem noch folgenden Spiel in der glücklichen Lage, sich selbst und ihre Fans belohnen zu können und vielleicht für eine faustdicke Überraschung zu sorgen. Weiter geht es am kommenden Sonntag um 17 Uhr mit dem Auswärtsspiel bei der 1b des ESV Buchloe.

Tore: 0:1 (06:43) Pfeiffer (C. Hack, Graml), 0:2 (08:23) Lang (Sitter), 0:3 (10:49) Zink (Köpf), 0:4 (21:21) Köpf, 0:5 (23:07) Zink (Lang) 4-5, 0:6 (33:04) Köpf, 1:6 (39:39) Mayr 5-4, 2:6 (48:09) Markthaler (Behrens) 4-5, 3:6 (50:34) Huber (Werschkull, Pross), 3:7 (52:18) Pfeiffer (C. Hack) 5-4. Strafen: Bad Wörishofen 20+10, Lechbruck 16.