Siebter Sieg in Folge für die Eisbären

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 5:2 (2:1, 2:0, 1:1)-Sieg bei den Bietigheim Steelers 1b haben die Eisbären Heilbronn eindrucksvoll Revanche für die beiden bisherigen Niederlagen genommen. Gleichzeitig hat das Team von Trainer Kai Sellers mit seinem siebten Sieg in Folge dafür gesorgt, dass die Steelers nun in der Tabelle endgültig hinter den Eisbären stehen. Ob die Eisbären auch am Saisonende noch Rang zwei inne haben werden, entscheidet sich im Fernduell mit dem EHC Freiburg 1b.

In Bietigheim zeigten die Eisbären von Anfang an hundert prozentigen Siegeswillen, und Sascha Bernhardt brachte sein Team in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Es war kein hochklassiges Spiel, was die beiden Mannschaften boten, doch sie gingen ein unglaublich hohes Tempo und fuhren jeden Check zuende. Goalie Tobias Amon hielt sein Team auch in brenzligen Situationen im Spiel, und so konnte Oliver Hackert in der 16. Minute auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der ersten Pause verkürzte Bietigheim auf 2:1. Doch schon nach vier Minuten im zweiten Drittel traf Michael Filobok zum 3:1. Das Tempo ließ nun etwas nach, die Insensität jedoch blieb dieselbe - eine Tatsache, der die mit nur zehn Mann angetretenen Steelers gegen Ende des zweiten Drittels Tribut zollen mussten, so dass Alex Weiß auf 4:1 erhöhen konnte (38.). Nach nur 42 Sekunden im Schlussdrittel verkürzte Leo Kreps auf 4:2, doch Sascha Bernhardt traf in der 49. Minute zum 5:2-Endstand. Nun folgt am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) das letzte Saisonspiel in Zweibrücken, ehe sich die Eisbären in die Sommerpause verabschieden.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv