Siebter Sieg im siebten SpielERC Sonthofen

Siebter Sieg im siebten SpielSiebter Sieg im siebten Spiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Wechsel der Reihe von Ron Newhook war diese auch erfolgreich. 85 Sekunden waren gerade einmal absolviert und die Anhänger der Bulls konnten jubeln. Ein Pass von Markus Vaitl leitete Ron Newhook weiter vor das Tor der Gastgeber und ein Schlittschuh eines Buchloer Spielers lenkte den Puck in das Tor. Dieser Rückstand brachte die Heimmannschaft nun in Zugzwang, die trotz diesen schlechten Starts nun ihrerseits versuchten den Druck auf die Bulls zu erhöhen. Deshalb ergab sich im Anschluss auch eine 5:3-Überzahlsituation für die Gastgeber. Mit vereinten Kräften und Können konnte der Ausgleichstreffer der Pirates verhindert werden. In der Folgezeit war die Mannschaft aus Sonthofen überlegen und scheiterte am Torwart der Buchloer Mannschaft.

Zum zweiten Drittel kam der ERC mit noch mehr Druck aus der Kabine und belagerte das Tor der Gastgeber. Insgesamt 23:5 Schüsse gaben die Bulls ab, konnten aber den wieder glänzend aufgelegten Stefan Horneber auf Seiten der Gastgeber nicht zum zweiten Treffer überwinden. Mit Glück, Geschick und Können verhinderte er den Torerfolg der Bulls. Dabei half ihm auch manchmal Pfosten und Latte. In der 34. Minute landete der Puck dann aber doch im Tor von Buchloe. Der Treffer wurde aber nicht gegeben, weil  vorher die Torwartmaske vom Goalie Horneber durch die Scheibe berührt wurde. Danach schickte der gut leitende Schiedsrichter beiden Mannschaften mit dem weiterhin knappen Ergebnis in die Kabine zur Pause.

Das letzte Drittel lief ab wie die vorhergehenden. Der ERC drückte, scheiterte aber immer noch am Goalie von Buchloe. In der 42. Spielminute musste ein ERC-Spieler auf die Strafbank und Buchloe konnte das Überzahlspiel zum Ausgleich verwerten. Diesen Treffer durch Tobias Kastenmeier konnte Maximilian Hornik nicht verhindern. Der Ausgleich wirkte auf die Bulls wie ein „Rotes Tuch“, denn genau 65 Sekunden später wurde standesgemäß durch Michael Waginger die Führung für Sonthofen wieder hergestellt. Björn Friedl und Pavel Vit leisteten dafür die Vorarbeit. In der 48. und 49. Spielminute musste jeweils ein Spieler der Bulls auf die Strafbank. Buchloe baute sein Überzahlspiel zum 5:3 auf, konnte aber diese Überzahlmöglichkeit nicht zu einem Treffer ausnutzten. Nachdem nun der vierte Spieler für Sonthofen wieder auf dem Eis war, verloren die Gastgeber den Puck im Verteidigungsdrittel der Bulls. Diese Möglichkeit ließ sich Shawn Snider nicht entgehen, denn sein Solo schloss er mit dem dritten Tor für Sonthofen ab. Damit führte der ERC ab der 51. Minute mit 3:1. Die Buchloer Pirates versuchten danach den Spielstand zu ihren Gunsten zu verändern. Ein weiterer Torerfolg blieb ihnen aber verwehrt.

Am Freitag, 1. März, empfängt der ERC Sonthofen in der eigenen Eissporthalle den TSV Peißenberg zum letzten Spiel in der Zwischenrunde. Am Sonntag dem 10. März beginnt dann in der Eishalle in Sonthofen das erste Halbfinalspiel. Der Gegner im Halbfinale sind die Memminger Indians. Für beide Vereine und für viele Eishockeyfans im Allgäu ist das das Traumhalbfinale.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅