Sensationell: Gladiators sind bereits Vorrunden-Meister

Sensationell: Gladiators sind bereits Vorrunden-MeisterSensationell: Gladiators sind bereits Vorrunden-Meister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim schweren Auswärtsspiel in Bayreuth musste Trainer Vorisek wieder auf einige Stammkräfte verzichten. Doch wie zuletzt zeigte sich der Tabellenführer davon unbeeindruckt und überzeugte mit unglaublichem Einsatzwillen. Über 60 Minuten boten die Mannschaften den knapp 1000 Zuschauer ein packendes Spiel, in dem die Hausherren optisch mehr vom Spiel hatten und enormen Druck ausübten. Doch das 1:0 erzielte Erding durch Ales Jirik. In der Folge erspielte sich Bayreuth gute Chancen, doch Viona Harrer war stets auf dem Posten. Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild. Die Tigers bestürmten das Gladiators-Gehäuse, konnten aber erst in der 38. Minute bei doppelter Überzahl den Ausgleichstreffer erzielen. Das letzte Drittel war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Immer wieder lag der Führungstreffer für Bayreuth in der Luft, fallen wollte er aber dank einer starken Erdinger Defensivleistung nicht. Im Penaltyschießen sicherte dann Alexander Gantschnig den Zusatzpunkt, der seinem Team auch die vorzeitige Vorrunden Meisterschaft brachte.

Über 900 Zuschauer sahen im Heimspiel gegen den amtierenden Bayernliga Meister Miesbach einen eindrucksvollen 9:1-Kantersieg. Bereits nach den ersten 20 Minuten lag Erding nach Treffer von Stefan Peipe, Alexander Gantschnig, Christian Mitternacht, Ales Jirik sowie Daniel Krzizok mit 5:1 in Front. Auch im zweiten Drittel nutzten die Herzogstädter jeden Fehler der Gäste eiskalt aus und schraubten das Ergebnis nach Tore durch Rudi Lorenz, Ferdinand Zink, Timo Borrmann und Johannes Gield auf 9:1. Im letzten Drittel verwalteten die Gladiators das Resultat und feierten schließlich den 13. Heimsieg im 14. Heimspiel. Mit neun verschiedenen Torschützen wurde einmal mehr deutlich, dass die Ausgeglichenheit eine große Stärke des TSV ist.

In den letzten beiden Spielen der Vorrunde treffen die Gladiators am nächsten Wochenende auf Königsbrunn (Freitag, 20 Uhr in Erding) und Germering. Dort heißt es in erster Linie ohne Verletzungen und große Strafen die Spiele zu überstehen. Auch wenn sich die Gladiators von der Vorrunden-Meisterschaft nichts kaufen können, sollte diese Selbstvertrauen für die anstehende Meisterrunde geben. Die Fans jedenfalls dürfen sich schon jetzt auf unglaubliche Meisterrunden-Wochen freuen. Jedes Spiel kommt einem Finale gleich und jedes Spiel wird mit einer noch höheren Intensität bestritten als bisher. Die Gladiators haben das große Ziel „Halbfinale“. Dies wird nicht einfach, aber zusammen mit ihren Fans wollen Peipe und Co. das „Wintermärchen“ möglich machen.