SEC ist in der Aufstiegsrunde

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem ungefährdeten 4:0-Heimsieg gegen die Eisbären Heilbronn sicherte sich der Stuttgarter EC vorzeitig seinen Platz in der Aufstiegsrunde zur Oberliga. Profitiert haben die Spieler von Trainer Danny Held von der gleichzeitigen Niederlage von Verfolger Mannheim in Hügelsheim.

Im ersten Drittel war bereits von Anfang an zu spüren, dass der SEC an diesem Abend den Sack zu machen wollte. Bereits in der fünften Spielminute brachte Lucas Tenkac des SEC mit 1:0 in Führung. Weitere vier Minuten später erhöhte Steffen Bischoff auf 2:0, wobei hier der Heilbronner Torhüter Markus Nachtmann unglücklich agierte.

Im zweiten Drittel war der Spielverlauf entsprechend, die Heilbronner hatten von ein paar Konterchancen abgesehen, wenig zu bestellen. Der SEC war weiterhin klar überlegen, konnte aus der Vielzahl an Chancen jedoch nur einen Treffer erzielen. Pascal Schofs war es, der nach Zusammenspiel mit Willi Groß und Viktor Beck in Überzahl das 3:0 erzielen konnte. Im Schlussabschnitt wurde das Spiel noch einseitiger, die Heilbronner verbrachten mehr und mehr Zeit auf der Strafbank. Der beste Heilbronner, Torhüter Markus Nachtmann, entschärfte eine Großchance nach der anderen und brachte so die Stuttgarter zum Verzweifeln. Nur Dominique Hensel konnte den Heilbronner Torhüter noch bezwingen und so den ungefährdeten 4:0-Endstand herstellen.