SEC bezwingt den Tabellenführer

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 6:1 verwies der Stuttgarter EC Tabellenführer Eisbären Heilbronn in der Qualifikationsrunde der Baden-Württemberg-Liga in die Schranken. Das erste Drittel begann wieder mit einem Paukenschlag, bereits nach 37 Sekunden konnte Publikumsliebling Willi Gross auf Zuspiel des immer besser werdenden Lukas Tenkac das 1:0 erzielen. Nur drei Minuten später markierte Alexej Schneider nach Pass von Ron Horwath das 2:0. Im zweiten Drittel war das Spiel wie in der Vorwoche recht zerfahren, beiden Mannschaften fehlte der Spielfluss. Gegen Ende des Drittes zog jedoch der SEC mit einem Doppelschlag in der 37. und 38. Minute durch Steffen Bischoff und Martin Walter auf 4:0 davon. Dem Heilbronner Alexander Weiß gelang in der 40 Minute noch der Anschlusstreffer. Im letzten Drittel brachten die Stuttgarter durch Tore von Willi Gross und Michael Klein den ungefährdeten 6:1-Sieg unter Dach und Fach. Am kommenden Wochenende steht die erste Begegnung mit Topfavorit ESV Hügelsheim auf dem Spielplan.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV