Schwere Auswärtsaufgaben für die Gladiators

Markus Poetzel zurück in ErdingMarkus Poetzel zurück in Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den beiden Heimsiegen gegen Selb und Memmingen müssen die Erding Gladiators nun nach Buchloe und Höchstadt reisen. Beide Teams rangieren derzeit vor den Herzogstädter und haben den Einzug in die Meisterrunde fast sicher. Die Sternkopf-Truppe dagegen muss weiter punkten, um das große Ziel, den achten Platz, zu erreichen.

Am Freitag führt die Gladiators-Reise zum Bayernliga-Aufsteiger nach Buchloe. Auch wenn der ESV erst seit dieser Saison in der Bayernliga spielt, ist der Erfolg der Zabel-Truppe alles andere als überraschend. Denn ein Blick auf den Kader verrät, in Buchloe spielen gleich einige Hochkaräter, die ihr Können auch schon höherklassig unter Beweis stellten. So steht im Tor mit Warkus der derzeit beste Torhüter der Bayernliga. Vor ihm sorgen Routinier Kozacka sowie Zeck, dass ihr Goalie nicht allzu viel zu tun hat. Auch im Sturm stehen den Piraten mit Hicks, Hessel, Vrbas oder Klemm überdurchschnittlich gute Bayernliga-Spieler zur Verfügung. Da macht sich das aktuelle Fehlen des verletzten teaminternen Topscorer Mojtek fast nicht bemerkbar. Wie stark Buchloe ist, musste Erding bei der 4:6-Niederlage im Hinspiel selbst schon anerkennen.

Nicht leichter wird die Aufgabe am Sonntag beim Höchstadter EC. Die Franken verfügen zwar über einen kleinen, aber äußerst feinen Kader. Nahezu jeder Crack ist ein Begriff und so ist es nicht verwunderlich, dass Höchstadt erster Verfolger des Spitzenreiters aus Peißenberg ist. Denn Spieler wie Torhüter Feeser, die Verteidiger Weiß, Sikorski, Schmidhuber oder Stürmer wie Hlozek, Ekrt, Kukacka oder Buchwieser wünscht sich ein jeder Trainer in seiner Mannschaft.

Im Kampf um den achten Platz benötigen die Gladiators noch einige Punkte und so heißt es für die Sternkopf-Truppe auch in den schweren Partien am Wochenende nicht leer auszugehen. Auch wenn die Trauben sehr hoch hängen, sind Breiteneicher und Co. nicht chancenlos.

Wer am 1. Februar nicht zu lange für seine Tickets anstehen will, kann sich die Karten für das Derby gegen den ESC Dorfen (Spielbeginn: 17.30 Uhr) bereits am Donnerstag, 29. Januar, in der Zeit zwischen 19 und 20 Uhr an der Stehplatzkasse in der Eissporthalle Erding sichern.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...