Schwere Aufgaben noch vor WeihnachtenESV Buchloe

Schwere Aufgaben noch vor WeihnachtenSchwere Aufgaben noch vor Weihnachten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag um 19.45 Uhr ist der ESV Buchloe zunächst beim EHC Waldkraiburg zu Gast. Am Sonntag um 17 Uhr stellt sich dann der starke Aufsteiger aus Moosburg in die Buchloer Eishalle vor. Verzichten muss der Buchloer Bayernligist beim Gastspiel in Waldkraiburg auf Neuzugang Marc Streicher, der für ein Spiel gesperrt ist. Ansonsten hofft man im Lager der Pirates, dass zumindest Verteidiger Sven Curmann nach längerer Verletzung wieder ins Geschehen eingreifen kann. 

Die Waldkraiburger Löwen konnten im bisherigen Saisonverlauf die Erwartungen nicht ganz erfüllen, denn die Oberbayern, die eigentlich einen sicheren Platz im oberen Play-Off Bereich angepeilt hatten, liegen mit nunmehr 18 Punkten nur auf dem zwölften Tabellenplatz. Der Rück-stand auf den begehrten Rang zehn (Höchstadt) beträgt immerhin schon sechs Zähler. Weil die Bilanz nicht stimmte, zogen die Verantwortlichen beim EHC Mitte November die Reißleine und trennten sich von Trainer Elvis Beslagic. Ein Nachfolger war auch schnell gefunden, denn der Tscheche Petr Vorisek, bis dahin in Königsbrunn tätig, hatte gerade sein Engagement bei den Pinguinen beendet. Seither konnten sich die Industriestädter aber auch nicht viel weiter nach vorne arbeiten. Zwar landeten die Löwen zuletzt Auswärtssiege in Moosburg und Lindau. Die letzten vier Heimspiele gegen Miesbach, Bayreuth, Sonthofen und Pfaffenhofen gingen allerdings allesamt verloren. Die Löwen sind gegen Buchloer also fast schon im Zugzwang um den Anschluss nach oben nicht ganz zu verlieren.

Beim 3:1-Sieg im Hinspiel in Buchloe landete der EHC Waldkraiburg allerdings einen etwas überraschenden Auswärtserfolg, den die Freibeuter heute Abend unbedingt wieder ausbügeln wollen.

Anders als in Waldkraiburg, darf man in Moosburg mit den bisherigen Leistungen des Bayernliganeulings und Zwischenrang acht (24 Punkte) absolut zufrieden sein, auch wenn die Qualifikation für die Endrunde längst noch nicht in trockenen Tüchern ist. Die Mannschaft von Trainer Klaus Feistl spielt und punktet relativ konstant, auch wenn es zuletzt eine kleine Niederlagenserie gab. Der EV Moosburg hat vor allem auch auswärts immer wieder für Furore gesorgt. Sogar dem Topfavoriten Sonthofen konnten die Moosburger die einzige Heimniederlage beibringen. Als besonders treffsicher erwies sich bisher der frühere Landshuter und Regensburger Zweitligaspieler Alexander Feistl, der mit 17 Toren und 20 Assists in der Bayernligascorerliste ganz vorne mit dabei ist. Auch der inzwischen 3- jährige ehemalige DEL-Profi Eric Dylla ist nach wie vor ein ständiger Unruheherd im gegnerischen Verteidigungsdrittel. Im Hinspiel in Moosburg gewannen die Buchloer Freibeuter eine eigentlich schon verloren geglaubte Partie nach einer dramatischen Schlussphase noch im Penaltyschießen. Peter Westerkamp hatte seinerzeit in allerletzter Sekunde den 3:3-Ausgleichstreffer erzielt und Marc Weigant sicherte dann noch den Zusatzpunkt.