Schweinfurt jubelt

Mighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreichMighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ERV Schweinfurt hat es geschafft – die Mighty Dogs sind neuer Bayerischer Meister. Im Play-offs-Finale der Bayernliga setzten sich die Unterfranken gegen den TSV Peißenberg klar in zwei Spielen durch. Dem 6:4-Sieg in Peißenberg ließ der ERV vor 2300 Zuschauern im eigenen Stadion ein 6:2 folgen.

Das zweite und entscheidende Spiel war über weite Phasen des ersten Drittels ausgeglichen – dann jedoch machten die Mighty Dogs den verdienten Erfolg souverän perfekt. Und das, obwohl den Gastgebern nur vier Verteidiger zur Verfügung standen. Dem 1:0 in der Schlussphase des ersten Abschnitts ließ der ERV im Mitteldrittel vier weitere Tore bis zur 37. Minute folgen, sodass die Partie mit dem 5:0 bereits entschieden war. Noch spannernder war Spiel ein, als Schweinfurt die Partie beim Zwischenstand von 4:4 erst durch zwei Treffer in der 59. und 60. Minute für sich entschied. Nach dem Sonntagsspiel stieg die großte Party auf dem Eis, die Nickolas Bovenschen mit einem „Meisterschafts-Striptease“ krönte.

Zur Frage nach einem möglichen Oberliga-Aufstieg, zudem der Bayernliga-Meister sportlich berechtigt ist, sagte ERV-Beirat Klaus Nolke: „Im Rahmen der ESBG gibt es zur Zeit Bedingungen, die noch nicht akzeptabel sind. Wir werden die Entwicklung abwarten, um auch weiterhin ehrlichen Sport bieten zu können.“

Die Statistik der Finalspiele:

1. Spiel: TSV Peißenberg – ERV Schweinfurt 4:6 (1:2, 1:1, 2:3)

Tore: 0:1 (2.) Waldner (Waßmiller, Thurner), 1:1 (4.) Pospisil (Florian Barth), 1:2 (13.) Knaup, 1:3 (24.) Nikitins (Trolda, Juhasz), 2:3 (32.) Pfleger, 3:3 (45.) Becherer (Wasl, Maxi Barth), 3:4 (46.) Funk (Reiser, Mrachatz), 4:4 (53.) Becherer (Wasl, Maxi Barth), 4:5 (59.) Nikitins (Eckmair), 4:6 (60.) Funk (Eckmair). Strafen: Peißenberg 22, Schweinfurt 26 + 5 + Spieldauer (Kleider). Zuschauer: 1531.

2. Spiel: ERV Schweinfurt – TSV Peißenberg 6:2 (1:0, 4:0, 1:2)

Tore: 1:0 (18.) Thurner (Waßmiller), 2:0 (21.) Eckmair (Görlitz, Nikitins), 3:0 (22.) Knaup, 4:0 (34.) Nikitins (Görlitz), 5:0 (37.) Görlitz, 5:1 (48.) Pfleger, 6:1 (51.) Waldner (Mrachatz), 6:2 (52.) Müller (Schreiber). Strafen: Peißenberg 20 + 10 (M. Barth) + 10 (F. Barth), Schweinfurt 14 + 10 (Knaup) + 10 (Thurner) + 5 + Spieldauer (Trolda). Zuschauer: 2300.