Schützenfest in Stuttgart – neue Termine stehen fest

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Spiel des Jahres 2006 schossen sich die jungen Wilden des Stuttgarter EC ihren ganzen Frust des Nichterreichens der Oberliga-Aufstiegsrunde von den Schlägern. Vor 222 Zuschauern fügten die Stuttgarter den Eisbären Heilbronn beim 18:3 die höchste Niederlage ihrer Vereinsgeschichte zu.

Bereits im ersten Drittel war die deutliche Überlegenheit der Stuttgarter unverkennbar, dass durch zwei Unterzahltore souverän mit 6:0 gewonnen wurde. Das zweite Drittel hatte den gleichen Spielverlauf wie das erste Drittel, die Eisbären wechselten zwar zu Beginn des Drittels ihren Torwart, doch auch er konnte die Stuttgarter am Toreschießen nicht hindern, so dass auch dieses Drittel mit 7:1 gewonnen wurde. Im letzten Drittel spielten die Stuttgarter etwas verhaltener, konnten aber auch dieses Drittel mit 5:2 klar für sich entscheiden.

Nach dem Ende der Qualifikationsrunde steigen die Stuttgarter zusammen mit Heilbronn und Schwenningen in die laufende Meisterrunde der Baden-Württemberg-Liga ein. Diese drei Teams werden die Punkte aus der Meisterrunde aus den Spielen untereinander übernehmen, so dass Stuttgart mit 24 Punkten, die Eisbären mit 12 Punkten und Schwenningen mit 0 Punkten in die Runde eingegliedert werden.

Die Stuttgarter führen somit die Liga-Hauptrunde verlustpunkfrei mit 24 Punkten vor dem EC Eppelheim an. Das erklärte Ziel von Vorstand und Mannschaft ist, die Hauptrunde als Tabellenerster abzuschließen.

Gegen Eppelheim, Freiburg, Ravensburg, Zweibrücken und Balingen findet jeweils ein Spiel auswärts und ein Spiel zuhause statt. Diese Spiele werden doppelt gewertet, für einen Sieg gibt es also sechs Punkte, bei einer Niederlage bekommt der jeweilige Gegner ebenfalls sechs Punkte. Das Ergebnis wird natürlich auch verdoppelt.

Die Termine des SEC:

26.01.: Stuttgarter EC – ESV Balingen

09.02.: Stuttgarter EC – EHC Zweibrücken

10.02.: Stuttgarter EC – EHC Freiburg 1b

18.02.: EHC Freiburg 1b – Stuttgarter EC

23.02.: Stuttgarter EC – EV Ravensburg 1b

11.03.: EHC Zweibrücken – Stuttgarter EC

17.03.: EV Ravensburg 1b – Stuttgarter EC

23.03.: Stuttgarter EC – EC Eppelheim

25.03.: EC Eppelheim – Stuttgarter EC

31.03.: ESV Balingen – Stuttgarter EC

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...