Schneidawind und Schneider bleiben Gladiatoren

Markus Poetzel zurück in ErdingMarkus Poetzel zurück in Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur scheinbar ruhig wurde es in den letzten Wochen rund um die Erding Gladiators – denn hinter den Kulissen wird weiter emsig am Kader der Saison 2009/2010 gearbeitet. So können die Herzogstädter nun die Verlängerungen von Michael Schneidawind sowie Martin Schneider bekannt geben.

Die Verlängerung mit dem DEL-erfahrenen Schneidawind fühlt sich fast wie eine Neuverpflichtung an, da eine Knieverletzung den 32-Jährigen die gesamte letzte Spielzeit außer Gefecht setzte. Nun ist der 1,83 Meter große und 92 Kilogramm schwere Stürmer wieder fit und möchte an seine starke Form aus der letztjährigen Vorbereitung anknüpfen. Besonders über die Verlängerung hat sich Trainer Rudi Sternkopf gefreut, der mit Michael Schneidawind nun einen erfahrenen Center mehr in seinem Team hat.

Etwas überraschend ist die Verlängerung von Martin Schneider. Der Defensivspezialist hatte aus beruflichen Gründen bereits seinen Abgang angekündigt. Doch nun hat sich die persönliche Situation des 28-Jährigen derart verändert, dass er für die Gladiators spielen kann, solange er in München tätig ist.

„Die Kaderplanungen sind, bis auf zwei, drei Positionen, nun fast abgeschlossen. Dabei haben wir unseren Plan, eine eingespielte und homogene Mannschaft zusammen zu stellen, nahezu perfekt umgesetzt“, so Gladiators-Vize Patrick Kressler zum Kader für die Saison 2009/2010.