Saisonauftakt am Freitag gegen Mannheim

Saisonauftakt am Freitag gegen MannheimSaisonauftakt am Freitag gegen Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aus der vergangenen Zweitliga-Saison werden mit Christoph Mathis, Tobias Kunz, Benjamin Stehle und Patrick Vozar noch vier Akteure im Freiburger Aufgebot stehen. Letztgenannter wird in dieser Saison die Defensivabteilung verstärken und der 37-jährige Routinier konnte bei seiner „Abwehrpremiere“ im letzten Testspiel gegen Olten sogleich überzeugen.

Die Personalsituation in der Defensive hat sich zudem in dieser Woche wieder etwas entspannt. Kevin Kern und Dennis Schopp, die zuletzt wegen Muskelverletzungen pausieren mussten, konnten wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Während Schopp an diesem Wochenende für die Junioren in der Bundesliga auflaufen soll, stehen die Chancen gut, dass Abwehrstratege Kern gegen Mannheim sein Comeback im Regionalliga-Team feiern kann.

Verzichten muss Cheftrainer Thomas Dolak definitiv auf Max Bauer, der sich in der Vorbereitung einen Jochbeinbruch zugezogen hatte. Voraussichtlich wird daher Timo Linsenmaier erneut in der Abwehr aufgeboten, wobei die Freiburger Offensive dennoch beinahe aus dem Vollen schöpfen kann. Ob gestandene Spieler wie Anton Bauer und Benjamin Kunkler, die Rückkehrer Timo Preuß und Philip Rießle oder Youngster wie Nikolas Linsenmaier: Der EHC kann auch hier auf seine zahlreichen Eigengewächse setzen.

Nach der guten Vorbereitung wartet auf den EHC Freiburg zum Saisonstart gleich ein ernst  zunehmender Prüfstein. Die Rhein-Neckar Stars haben zahlreiche Talente aus der Mannheimer Nachwuchsschmiede in ihren Reihen und wollen nach dem fünften Platz in der Vorsaison wieder den Anschluss an die Spitzenteams herstellen. Auch die Kurpfälzer bieten manchen Akteur mit höherklassiger Erfahrung auf und selbst wenn ein Spieler wie Moritz de Raaf dies nicht vorweisen kann, mindert das nicht seine Gefährlichkeit. Der 23-jährie Linksaußen, Sohn des ehemaligen Nationaltorhüters Helmut de Raaf, erzielte beispielsweise in der vergangenen Runde satte 18 Tore aus 22 Spielen.

Beim Dauerkartenverkauf hat sich kurz vor Saisonstart noch einmal etwas getan: Mittlerweile haben die EHC-Fans über 250 Saisontickets geordert.