Saisonabschluss, Meisterfeier und eine offene Rechnung

Saisonabschluss, Meisterfeier und eine offene RechnungSaisonabschluss, Meisterfeier und eine offene Rechnung
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der laufenden Saison der Regionalliga Südwest belegen die Wölfe aus Freiburg momentan den vierten Tabellenplatz. Mit zwei Siegen am letzten Wochenende (8:5 in Heilbronn, 14:2 gegen Bad Liebenzell) unterstrichen die Breisgauer, dass sie noch um den zweiten Tabellenplatz mitspielen wollen.

Die Stuttgart Rebels haben noch eine offene Rechnung mit den Wölfen aus Freiburg zu begleichen. Die Rebels mussten ihre bisher einzige Saisonniederlage nach regulärer Spielzeit in Freiburg (3:6) hinnehmen. Und auch das zweite Spiel in Freiburg ging mit 4:5 nach Penaltyschießen verloren. Dem gegenüber steht bisher nur ein 9:6-Heimsieg der Rebels gegen Freiburg. Diese negative Bilanz wollen die Stuttgarter mit einem Sieg im letzten Heimspiel geraderücken.

Trainer Pavol Jancovic kann im letzten Heimspiel bis auf Christopher Mauch auf alle Akteure zurückgreifen. „Die Freiburger sind ein guter Gegner, aber wir wollen den letzten Heimauftritt natürlich gewinnen und danach richtig feiern“, so der Stuttgarter Coach.

Am Samstag, 12. März, haben die Rebels dann ihren allerletzten Auftritt der laufenden Regionalliga-Saison. Um 20 Uhr treten die Rebels bei den Fire Wings in Schwenningen an.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅