Saison für Buchloe beendet

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 5:1-Sieg des EHC 80 Nürnberg in Bad Tölz ist für den ESV Buchloe die Saison beendet. Die Buchloer Pirates schließen die Gruppe 3 der Aufstiegsrunde zur Bayernliga als Zweiter mit 8:4 Punkten hinter den Nürnbergern (10:2) ab. In die entscheidenden Play-offs ziehen jedoch nur die Gruppenersten ein. Das große Saisonziel „Aufstieg in die Bayernliga“ wurde also wieder verpasst.

Zwar haben die Pirates den direkten Vergleich mit Nürnberg gewonnen (4:6 zuhause und 5:2 Auswärtssieg) und auch noch das bessere Torverhältnis – wegen der zwei Minuspunkte durch die 2:3-Schlappe in Dingolfing reicht es jedoch nur zu Platz zwei. Damit sind die Buchloer ähnlich tragisch ausgeschieden wie im Vorjahr, als die Aufstiegs-Play-offs gegen den bereits abgeschlagenen ERSC Ottobrunn verspielt wurden. Während allerorten noch die Hobbyspieler munter dem Puck nachjagen, müssen die Pirates jetzt schon ihre Schläger und Schlittschuhe einpacken. Nachdem die Buchloer auch im Bayernkrug gegen den EV Lindau ausgeschieden sind, ist für sie die Saison so früh wie noch nie beendet. Laut Buchloes Trainer Norbert Zabel bleibt die Mannschaft vorerst noch im Training. Nach Möglichkeit soll noch das ein oder andere Freundschaftsspiel ausgetragen werden.

Da der Spielmodus in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga nur sechs Pflichtspiele vorsieht, steht er schon seit Längerem in der Kritik der Vereine. „Der Verband sollte sich da mal etwas überlegen“, sagt Zabel.