Rückstand umgebogen

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit überragendem kämpferischen Einsatz im letzten Drittel sicherte sich die TSG Reutlingen am Samstag in der Landesliga Baden-Württemberg bei den Mad Dogs Mannheim durch ein 6:5 (1:2, 2:2, 3:1) ihren zweiten Saisonsieg.

Zunächst war die TSG erneut schwach in die Partie gestartet und überließ dem EKU die ersten Spielanteile. Die von TSG Trainer Hans Krüger zu beginn verordnete Defensivausrichtung wurde schlicht zu behäbig umgesetzt. Gerade aus der Defensive heraus konnte die TSG die Badener aber nach rund fünfeinhalb Minuten kalt erwischen. Christoph Schreiber konnte in der neutralen Zone die Scheibe abfangen und sich mit einem kurzen Antritt von den Gegenspielern lösen, die wohl einen Rückpass erwartet hatten. Seinen Alleingang versenkte er zur überraschenden Führung für die TSG. Nur 90 Sekunden später stellten die Gastgeber jedoch den Ausgleich her und hatten fortan deutlich mehr Spielanteile. Die TSG verlor schlichtweg den Faden und agierte mit reduziertem Einsatz. Die Folgen waren prompt zwei Treffer der EKU. Aus dem Nichts legte die TSG ab der Spielmitte jedoch den Schalter um. Plötzlich waren Kampf und Laufbereitschaft da und der richtige Pass folgte. Den Anschluss markierte Dominique Tilgner nach einem schönen Anspiel von Armin Arslanagic auf die rechte Position. Pfeilschnell hatte Dominique Tilgner die EKU-Abwehr überlaufen, den Mannheim Torhüter mit einer Körpertäuschung aus der Abwehrposition gebracht und die Scheibe hoch im Gehäuse versenkt. Knapp zwei Minuten später folgte in Überzahl der Ausgleich erneut durch Dominique Tilgner. Die TSG war wieder im Spiel und zeigte einfach Siegeswillen, sodass auch die erneute Mannheimer Führung fast unterging. Im Schlussabschnitt zogen die Krüger-Jungs mit Selbstvertrauen nochmals an. Die TSG vergab zunächst eine doppelte Überzahlsituation fast ohne Torschuss, legte dann aber in der 49. Minute mit dem Ausgleich durch Dominique Tilgner nach. Wie im ersten Saisonvergleich sollte es also eine enge Partie werden. Diese Mal behielt die TSG aber die Oberhand. Mit einem Sieg in Aussicht war der im ersten Drittel fehlende Druck da. Siebeneinhalb Minuten vor Schluss schloss Dominique Tilgner auf Zuspiel von Marc Haudek und Matthias Schreiber mit seinem vierten Treffer zur 4:5 Führung ab. Fünf Minuten später machte Armin Arsnalagic mit einem tollen Schlagschuss von der blauen Linie alles klar. Eng wurde es trotzdem noch mal, als die EKU ein Chaos in der Reutlinger Defensive ausnutzte und zum 5:6 Endstand verkürzte.