Rückschlag für Stuttgarter Reserve

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag musste die 1b-Mannschaft des Stuttgarter EC von Trainer Guido Holzmann einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga hinnehmen. Mit 2:9 (0:2, 1:5, 1:2) setzte es eine heftige Heimniederlage gegen den EHC Zweibrücken.

Im ersten Drittel begannen die Stuttgarter wie die Feuerwehr, ein Angriff nach dem anderen wurde auf das Tor des EHC Zweibrücken vorgetragen. Jozef Jambor, Alexei Schneider, Maximilian Müller vergaben Großchancen im Minutentakt, oder scheiterten immer wieder an Steven Teucke im Tor der Hornets. Bei ihrer ersten Überzahlgelegenheit bekamen die Stuttgarter das unerwartete Gegentor, Michael Brill erzielte für die Hornets die Führung für die Hornets. Der wieder überragende Slowake Lukas Srnka erzielte für die Hornets sogar noch den 2:0-Drittelstand.

Im zweiten Drittel starteten die Stuttgarter mit einem Sturmlauf, Ron Horwath konnte für den SEC den Anschlusstreffer erzielen. Danach nahm das Unglück seinen Lauf, die Stuttgarter Offensive vergab weiterhin Chance um Chance und die Hornets aus Zweibrücken verwandelten ihre Angriffe eiskalt. So kamen die Hornets durch Homberg, Creuzberg, Neumann, Srnka und wieder durch den ebenfalls ganz starken Neumann zu einer 7:1-Führung. Die Stuttgarter Defensive ließ in dieser Phase das körperliche Moment gegen die routinierten Hornets vermissen.

Im dritten Drittel wechselte der Stuttgarter EC im Tor, so kam Jana Buch zu ihrem Debüt im Landesliga-Team, die mit einer überzeugenden Leistung aufzuwarten wusste. Auch dieses Drittel ging an die Hornets, die durch Brill und Creuzberg noch zwei Treffer erzielen konnten. Den Treffer für die Stuttgarter erzielte Michael Krüer mit einem Überzahltor. Dadurch ist der Stuttgarter EC auf den dritten Tabellenplatz der Aufstiegsrunde abgerutscht.