Riverkings schießen sich warmHC Landsberg

Riverkings schießen sich warmRiverkings schießen sich warm
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für das erste Ausrufezeichen sorgten die Gäste aus Burgau. Die gingen nämlich unvermittelt bereits nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung. Doch die Riverkings waren sich ihrer Sache sicher, und das sahen die Zuschauer auch. Sichtlich unbeeindruckt startete für die HCL-Cracks das Spiel eben mit dem „zweiten“ Erföffnungsbully in Sekunde 41.

Und dann ging es los: 1:1 durch Matthias Schiller (3.), 2:1 in der siebten Minute durch Michael Hess und nur zwei Minuten später das 3:1 von Abwehrrecke Tobias Thurner. Wieder nur zwei Minuten später fielen innerhalb von 74 Sekunden vier weitere Treffer zum 7:1. Dominic Kerber (2), Christian Geuß und Jan Lukats machten die Sache schon im ersten Drittel klar. Burgau schien in dieser Phase zwar in der Defensive überfordert, konnte aber durch riskantes Konterspiel immer wieder HCL-Goalie Michael Falkenberger beschäftigen.

Auch im zweiten Drittel machten die Riverkings Nägel mit Köpfen: Schon nach nicht einmal einer Minute zappelte der Puck weitere zwei Mal im Netz des Burgauer Gehäuses. Michael Hess und Dominic Kerber stellten auf 9:1, was allerdings die Gäste in der Folge etwas aktiver werden liess, wohl, um ein zweistelliges Ergebnis zu verhindern. Zunächst mit Erfolg: Die Landsberger Angriffsbemühungen stockten in kommenden Minuten und Burgau kam wieder selbst zu Einschussmöglichkeiten und erst in der 30. Minute tat sich wieder etwas auf der Anzeigentafel.

Christian Geuß tankte sich durch die Reihen und schoss zum von den Fans viel umjubelten zehnten Treffer ein. Burgau konnte kurz vor der Pause noch auf 10:2 verkürzen und im dritten Drittel wechselten sich die Riverkings und ihre Gäste mit dem Toreschiessen ab. 11:2 für Landsberg (45. Hess), 11:3 Burgau (46.), 11:4 Burgau (57.) und letztendlich das 12:4 durch Tobias Thurner in der 59. Minute.

Mit dem Schwung der letzten Spiele wollen die Riverkings am kommenden Freitag auch den letztjährigen Konkurrenten um den zweiten Platz aus Holzkirchen besiegen. Spielbeginn ist 20 Uhr in der Landsberger Eissporthalle.