„Rettet die Eishalle“ – es ist 5 vor 12

Bad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-ProfiBad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-Profi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Da seit zwei Wochen die Eishalle in Bad Kissingen erneut zur Diskussion steht und am Ende des Monats entschieden werden soll, wird der EC Bad Kissinger Wölfe nun erneut aktiv, denn die Zeit drängt. Im Herbst 2005 vor dem eigentlich offiziell beschlossenen Nachtragshaushalt der Stadt Bad Kissingen und der damit sicher geglaubten Sanierungsplan der Eishalle hatten die Eissportvereine ihre Aktion zur „Rettung der Eishalle“ eingestellt. Bis zu dieser Entscheidung hat der federführende EC Bad Kissinger Wölfe mit dem Ski-Club Bad Kissingen über 2000 Unterschriften zum Erhalt der Eishalle gesammelt. Da diese Unterschriften dann aber nicht mehr nötig waren, wurde die Aktion gestoppt und die Unterschriften aufgehoben. Seit vergangenen Freitag wird diese Aktion „Rettet die Eishalle“ wieder nötig und aus diesem Grund werden am Samstag, 10. Juni, ab 10 Uhr im ganzen Stadt Gebiet die Helfer des EC Bad Kissinger Wölfe und des Ski-Club Bad Kissingen Unterschriften sammeln und diese der Stadt übergeben. Bereits abseits der Aktion wurden in der vergangenen Woche erneut rund 500 Unterschriften gesammelt. Die Zeit drängt inzwischen denn in nicht einmal mehr drei Wochen ist der Abgabeschluss für die Meldung des Spielbetriebes, an dem der amtierende Bayerische Bezirksligameister in der Landesliga Bayern-Nord an den Start gehen will. Denn der EC Bad Kissinger Wölfe will erneut ein gutes Ergebnis für die Stadt und den Eissport in Bad Kissingen erzielen. Aus diesem Grund befinden sich bereits alle Mannschaften von den Kleinsten bis zu den Größten seit einem Monat im Sommertraining. Zum Ende der Aktion um 14 Uhr werden dann die gesammelten Unterschriften an einen Vertreter der Stadt Bad Kissingen übergeben.