Rebels vor Titelgewinn am Doppelwochenende

Rebels vor Titelgewinn am Doppelwochenende Rebels vor Titelgewinn am Doppelwochenende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Sieg am Freitag können sich die Stuttgarter vorzeitig die Meisterschaft der Regionalliga Südwest sichern. Mit den Eisbären kommt der Zweite auf die Waldau. Jedoch beträgt der Rückstand auf die Rebels bei einem mehr ausgetragenen Spiel uneinholbare 16 Punkte. Zum Gastspiel in Stuttgart haben die Eisbären zudem einige Ausfälle zu verzeichnen. Neben den langzeitverletzten Vogler, (Kreuzbandriss) Jambor, (Leistenverletzung) Oppenländer (Innenbandriss) und Berozicek (Gehirnerschütterung) müssen die Eisbären auf Vetsch (Lungenentzündung) verzichten. Dazu kommen noch die zwei Heilbronner Topscorer Oliver Hackert (beruflich verhindert) und Sascha Bernhardt (Spieldauerdisziplinarstrafe).

Die Rebels müssen am Doppelwochenende nur auf Christopher Mauch verzichten. Coach Pavol Jancovic warnt aber davor, die Eisbären auf Grund ohrer Personalsituation zu unterschätzen: „Die Eisbären haben trotz ihrer Ausfälle immer noch eine gute Truppe. Vor allem wenn Sie personell geschwächt waren, haben sie schon oft gute Leistungen gezeigt. Natürlich wollen wir am Freitag die fehlenden Punkte zum Titelgewinn holen.“

Auch nach einem eventuellen Titelgewinn am Freitag hat der Rebels-Coach noch ehrgeizige Ziele: „Wir werden danach nicht aufhören Eishockey zu spielen, unser Ziel wird es sein die restlichen Spiele auch alle zu gewinnen.“