Rebels vor schwerem Auswärtsspiel

Rebels vor schwerem AuswärtsspielRebels vor schwerem Auswärtsspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe wurden bisher eindrucksvoll ihrer Favoritenrolle gerecht. Alle sechs Partien konnten die Wölfe für sich entscheiden und sind damit unangefochten Tabellenführer der Regionalliga Südwest.

Die Freiburger, die letzte Saison noch in der 2. Bundesliga am Start waren, können nach dem Neubeginn in der Regionalliga Südwest auf einige ehemalige Zweitligaakteure zurückgreifen. Die Stürmer Nikolas Linsenmaier, Patrick Vozar und Tobias Kunz waren letzte Saison für die Wölfe noch in der 2. Bundesliga aktiv und tummeln sich jetzt in den Top Ten der Topscorer der Regionalliga Südwest.

Die Rebels-Mannschaft freut sich laut Coach Pavol Jancovic auf das Spiel beim Topfavoriten Freiburg: „Wir freuen uns auf die große Kulisse und die Stimmung in Freiburg. Wir haben darüber schon viel Positives gehört. Am liebsten würden wir die verlorenen Punkte aus dem Hügelsheim-Spiel in Freiburg zurückgewinnen. Natürlich wird es ein sehr schweres Spiel für uns, aber im Eishockey ist vieles möglich.“