Rebels drehen Spiel im letzten Drittel

Ersatzgeschwächte Rebels unterliegenErsatzgeschwächte Rebels unterliegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 8:5 (1:3, 1:2, 6:0)-Auswärtssieg beim EHC Zweibrücken beendeten die Stuttgart Rebels die Vorrunde der Gruppe B in der Baden-Württemberg-Liga.

Im ersten Drittel konnte Dimitri Velker bereits nach drei Minuten die Rebels in Führung bringen. Danach waren aber die Hornets am Zug, mit drei Überzahltoren innerhalb von sechs Minuten drehten die Hornets das Spiel. Daraus resultierend gingen die Hornets mit einer 3:1-Pausenführung in die Kabine. Im zweiten Drittel konnte Stefan Schrimpf auf 2:3 verkürzen. Doch wer gedacht hatte, die Rebels würden jetzt ins Spiel finden sah sich getäuscht. In Überzahl mussten die Rebels durch den starken Tomas Vodicka noch zwei weitere Treffer hinnehmen. So gingen die Rebels mit einem 2:5-Rückstand konsterniert in die Kabine. Im Schlussabschnitt dagegen „explodierten“ die Rebels. Gegen nachlassende Hornets fielen die Tore fast im Minutentakt. Breiter, Bates, Meindl, zweimal Tenkac und Hodul erzielten die Tore zum 8:5-Sieg.