Rebels bleiben auf Meisterschaftskurs

Rebels bleiben auf MeisterschaftskursRebels bleiben auf Meisterschaftskurs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel gelang den Rhein-Neckar Stars der frühe Führungstreffer. Auch darauf folgend hatten die Kurpfälzer noch diverse hochkarätige Chancen zu einem weitern Torerfolg. Die Rebels kamen gegen die defensiv gut organisierten Stars nur schwer ins Spiel und scheiterten bei ihren Torschüssen wiederholt am gut aufgelegten RNS-Goalie Dominik Wich.

Im zweiten Drittel waren gerade 18 Sekunden gespielt, als Toptorjäger Cedrick Duhamel ausgleichen konnte. Kurz danach brachte der starke Marco Ludwig die Rebels erstmals in Führung. Danach wogte das Spiel hin und her, nach dem Ausgleich der Stars war es Steffen Bischoff vorbehalten in Überzahl die Rebels wieder in Führung zu schießen. Kurz vor Drittelende hatten die Stars eine 5:3-Überzahlsituation, die Rebels konnten

aber mit Glück und Geschick die Führung in die Pause retten.

Im Schlussabschnitt gab es einen wahren Torreigen, doch immer wenn die Rebels schon eine sicher geglaubte Führung innehatte, konnten die Stars nochmals verkürzen. So sahen die Zuschauer eine bis zum Schluss umkämpfte Partie, die die Rebels nicht unverdient mit 7:5 für sich entscheiden konnten.

Bei der anschließenden Pressekonferenz waren sich beide Trainer einig, dass die die nicht genützte 5:3-Überzahlsituation der Stars am Ende des zweiten Drittel die Schlüsselstelle des Spiels war. Pavol Jancovic: „Danach habe ich meinen Spielern in der Kabine gesagt, dass wir das Spiel gewinnen werden.“ Mit der gezeigten Leistung seiner Rebels zeigte sich der Rebels-Coach zufrieden und lobte auch den spielstarken Gegner. Douglas Kacharvich auf Seiten der Stars war mit der Umsetzung des Defensiv Konzeptes seiner Stars sehr zufrieden und lobte des weiteren seinen Goalie Dominik Wich. „Wir haben in zwei Spielen gegen die Rebels jeweils fünf Tore erzielt, dass kann sich sehen lassen“, zog der Stars-Coach für seine Truppe ein positives Fazit aus den beiden Begegnungen gegen die Rebels. Am nächsten Wochenende müssen die Stuttgart Rebels am Sonntag bei den Hornets in Zweibrücken antreten.