Rebels bauen Tabellenführung aus

Ersatzgeschwächte Rebels unterliegenErsatzgeschwächte Rebels unterliegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem klaren 13:3 Sieg bezwangen die Stuttgart Rebels den EHC Zweibrücken und konnten damit ihre Tabellenführung in der Baden-Württemberg-Liga ausbauen. Die Hornets trafen auf Grund von Verkehrsproblemen erst 20 Minuten vor Spielbeginn auf der Waldau ein.

Im ersten Drittel gab Trainer Radovan Pastorek von den Hornets daher die Devise aus, von Beginn an sehr defensiv zu agieren und auf Konter zu lauern. Die Defensive der Hornets wurde aber bereits nach vier Minuten durch Stefan Schrimpf geknackt. Die Rebels blieben auch weiter spiel bestimmend und konnten in Überzahl durch Ron Horwath den 2:0-Drittelstand erzielen.

Im zweiten Drittel erhöhte Lukas Tankac auf 3:0, danach kamen die Hornets zum 1:3-Anschlusstreffer. Dieses Wecksignal beantworteten die Rebels mit einer Torflut. Innerhalb von drei Minuten erzielten die Rebels fünf Treffer und zogen auf 8:1 davon. Danach schalteten die Rebels einen Gang zurück, so dass beide Teams noch einen Treffer zum 9:2-Drittelstand erzielen konnten.

Im Schlussabschnitt konnten die Hornets zuerst durch ihren Stürmerstar Lukas Srnka das 9:3 erzielen. Als Antwort hielten die Rebels bis zum Spielende das Tempo hoch und kamen so zu vier weiteren Treffern zum 13:3-Endstand.

Tore: 1:0 (4:02) Schrimpf, 2:0 (14:43) Horwarth (Klein), 3:0 (24:31) Tenkac (Breiter), 3:1 (25:11) Nunold (Neumann), 4:1 (27:06) Schrimpf (Bischoff, Breiter), 5:1 (28:25) Gross (Weisler, Tenkac), 6:1 (29:21) Horwarth (Klein), 7:1 (29:52) Heimann (Bischoff), 8:1 (30:15) Korte, 8:2 (33:22) Homberg (Lahm, Srnka), 9:2 (39:27) Velker (Klein), 9:3 (43:58) Srnka (Nunold, Neumann), 10:3 (45:28) Gross (Meindl, Frank), 11:3 (51:27) Heimann (Bischoff), 12:3 (51:41) Kreps (Tenkac), 13:3 (52:27) Klein (Schrimpf, Velker).