Rebels auf Erfolgskurs

Ersatzgeschwächte Rebels unterliegenErsatzgeschwächte Rebels unterliegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 5:3 (1:0, 2:3, 2:0)-Auswärtssieg beim Schwenniger ERC sind die Stuttgart Rebels auf den zweiten Tabellenplatz der Regionalliga Südwest gestürmt. Für den gesperrten Trainer Pavol Jankovic übernahm Torwart Anton Lukin die vakante Trainerposition. Die Vertretung von Goalie Anton Lukin übernahm daraufhin Sebastian Jerg, der mit einer famosen Leistung in Schwenningen aufwartete.

Im ersten Drittel übernahmen die Rebels sofort das Kommando und fuhren Angriff auf Angriff auf das von Fabian Hoppe gehütete Tor der Fire Wings. Jedoch dauerte es bis zur zehnten Spielminute, ehe Jozef Jambor Führung für die Rebels erzielte. Danach versäumten es die Rebels, ihr Chancenübergewicht in weitere Tore umzumünzen.

Im zweiten Drittel kamen die Schwenninger besser ins Spiel und der Ex-Stuttgarter Erich Singaitis erzielte in Überzahl den 1:1-Ausgleich. Die Fire Wings bestimmten danach das Spielgeschehen und kamen durch einen Doppelschlag innerhalb von 90 Sekunden zu zwei weiteren Treffern. Doch die Rebels bewiesen Moral und bäumten sich vehement gegen die Niederlage. Alexander Schmidt sowie Dominik Schmitt mit einem Tor kurz vor Drittelende glichen für die Rebels zum 3:4 aus.

Ron Horwath brachte Stuttgart im Schlussabschnitt in Führung. Neil Witthöft setzte schließlich den Schlusspunkt zu Gunsten der Rebels zu sorgen.