Prestigeduell in Heilbronn

Ersatzgeschwächte Rebels unterliegenErsatzgeschwächte Rebels unterliegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag, 15. Januar, treten die Stuttgart Rebels bei den Eisbären Heilbronn an. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Durch eine groß angelegte Freikartenaktion wollen die Eisbären ihren bisherigen Zuschauerrekord von 2250 Besuchern im Heimspiel gegen die Rebels knacken.

Rechtzeitig zum Prestigeduell konnten sich die Eisbären mit dem Ex-Stuttgarter Ruben Lechler in der Abwehr verstärken, der nach fast zweijähriger Abstinenz wieder die Schlittschuhe schnürt. Wie wichtig Topscorer Sascha Bernhardt für die Eisbären ist zeigte, sich mit drei Niederlagen während seiner Verletzungspause. Als der „Vollstrecker“ am letzten Wochenende wieder einsatzfähig war, konnte man zugleich einen 11:2-Sieg gegen den EHC Zweibrücken landen.

Neben Sascha Bernhardt stehen mit Oliver Hackert und Alexander Dexheimer insgesamt drei Spieler der Eisbären unter den Top Ten der Scorerliste der Regionalliga Südwest. Weitere geballte Offensivkraft steht den Eisbären mit Michael Filobok, Hansi Becker und Felix Kollmar zur Verfügung. In der Defensive können sich die Eisbären vor allem auf Ihren Torwart Marian Metz verlassen, der Ex-Mannheimer zeigte gegen die Rebels schon öfters seine ganze Klasse.

Die ersten zwei Begegnungen konnten die Eisbären jeweils knapp für sich entscheiden. Die Rebels wollen daher im dritten Aufeinandertreffen endlich den ersten Sieg einfahren. Coach Pavel Jankovic wird wahrscheinlich nur auf Dominik Schmitt verzichten müssen, so dass den Rebels vor großer Kulisse ein entsprechender Kader zur Verfügung steht.