Premiere für den ECDC

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am kommenden Wochenende tritt der ECDC Memmingen am Freitag erstmalig beim EHC Bayreuth um 19:30 Uhr an. Am Sonntag gibt es dann die Heimpremiere in der Bayernliga. Gegner ist um 18:30 Uhr der TSV

Peißenberg.

Hoch zufrieden zeigt man sich im Lager der Indians nach dem vergangenen Wochenende. Während am Freitag noch ein wenig das Glück fehlte, holten sich die Indians am Sonntag drei wichtige Auswärtspunkte im Kampf um den achten Platz. Doch auf den Lorbeeren darf man sich nicht ausruhen und es geht volle Kraft in die nächsten Spiele.

Am Wochenende kann das Trainergespann Micheller/Tenschert auch wieder auf den Einsatz von Manfred Jorde zählen, dessen Strafe von zwei Pflichtspielen ausgelaufen ist. Weiterhin fehlen aber wegen Strafen

die Verteidiger Max Holzmann, der ohnehin noch bis Mitte November verletzt ist, sowie Ferdinand Voss, der trotz einem Einspruch des ECDC weiterhin vier Spiele gesperrt bleibt. Ansonsten kann das Trainerduo wieder auf den gleichen Kader zurückgreifen, wie beim fulminanten 9:2-Erfolg in Höchstadt.

Der Freitagsgegner: Ein neuer Gegner für die Indians. In der zehnjährigen Vereinsgeschichte der Indians gab es noch nie ein Duell mit den Bayreuthern. Aber die Duelle mit den Franken haben aber Tradition. Für Spannung sorgten in den 90er Jahren die Spiele beider Städte, denn meistens ging es um Aufstieg oder Meisterschaften. Nun ist Bayreuth wieder in der Bayernliga angekommen. Nach der Neugründung im Jahr 2006 marschierte die Tigers durch die Bezirksliga. Im ersten Landesligajahr verfehlten sie als Dritter hinter Buchloe und Dingolfing knapp den Aufstieg. Im zweiten Jahr gelang in der Landesliga die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bayernliga. Im Großen und Ganzen baut man in der Wagnerstadt auf den Kader der vergangene Saison. Einzig Spielertrainer John Noob, der letzte Saison noch in Hügelsheim aktiv war und der Kanadier Dennis Martindale stießen neu zum Team. Bisher ist Bayreuth seit der Vereinsgründung zu Hause noch ohne Niederlage.

Der Sonntagsgegner: Die Heimpremiere am Hühnerberg für die Indians. Nach zuletzt schwachen Heimvorstellungen in der Vorbereitung gegen Lindau und Pfronten wollen die Indians auch zu Hause wieder überzeugen. Gegner ist mit dem TSV Peißenberg ein Altbekannter. Doch mit Sicherheit auch kein Lieblingsgegner. Im letzten Jahr gewann der ECDC von vier Duellen nur eines. Angeführt werden die Icehackler vom Tschechen Marek Pospisil, der einer der besten Ausländer der Liga ist, und letztes Jahr auf 87 Punkte kam. Verstärkt haben sie sich mit Mike Heindl, der letzte Saison in Schweinfurt gepunktet hat. Damit dürfte der letztjährige Finalist auch dieses Jahr wieder vorne dabei sein.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv