Piskunov-Brüder verlassen Passau

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne Alex und Sergej Piskunov gehen die Passau Black Hawks in Zukunft auf Punktejagd. Die beiden Brüder haben ihren Vertrag bei den Hawks mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Besonders spannend für den Freitag: Die Piskunovs wechseln zurück zu den Burgkirchener Kelten, dem nächsten Gegner der Hawks. Allerdings sind sie am Freitagabend beim Tabellenschlusslicht noch nicht spielberechtigt. Bereits nach dem Sieg vergangenen Sonntag in Pfaffenhofen haben die Piskunovs um ein Gespräch mit der Vereinsführung gebeten. Beide fühlten sich in Passau nicht richtig wohl, vor allem die weite Anfahrt aus Burgkirchen mehrmals die Woche sei den Brüdern zu viel geworden, erzählt der sportliche Leiter Karl-Heinz Duschl: „Dazu kam ein wenig Heimweh, wir haben dann den Vertrag aufgelöst.“ Die beiden werden aber am Freitag gegen die Black Hawks noch nicht eingreifen können. Die Transferliste öffnet erst am 1. Dezember. Dann haben auch die Hawks die Möglichkeit, nach Ersatz Ausschau zu halten. „Wir haben Kontakt zu einigen Spielern. Aber wir haben genügend Zeit und werden jetzt nicht panisch reagieren“, erklärt Duschl. Schließlich haben die Hawks derzeit zehn Stürmer im Kader. Alles andere als ein weiterer Auswärtssieg wäre eine herbe Enttäuschung für die Passauer. Auch im Hinblick auf den Sonntagskracher in der Eis-Arena Passau. Dann geben die Waldkraiburger Löwen ihre Visitenkarte ab.

Obwohl zwischen Passau und Waldkraiburg rund 100 Kilometer Fahrstrecke liegen, darf das Spiel der Hawks gegen die Löwen am Sonntag um 18:30 Uhr getrost als Nachbarderby gewertet werden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Fanclubs bereits vor längerer Zeit eine offizielle Fanfreundschaft geschlossen haben. Aber auch sportlich bietet der Vergleich jede Menge interessante Aspekte. Die Hawks gehen nach dem Sieg bei Tabellenführer Pfaffenhofen mit breiter Brust in die Partie. Dagegen haben die Gäste bisher noch Sand im Getriebe und kommen mit neuem Trainer in die Eis-Arena.

Auf ein besonderes Spiel dürfen sich Passauer Fans im Februar freuen. Das DEL-Team der Straubing Tigers hat den Termin für das Freundschaftsspiel in Passau am 4. Februar 2007 bestätigt. „Da geht ein ganz großer Wunsch in Erfüllung“, freut sich Hawks Vorstand Christian Eder.