Pirates zweimal auf fremdem Eis

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zweimal müssen die Buchloer Pirates am Wochenende auswärts ran, doch sowohl heute als auch am Sonntag ist der Weg nicht allzu weit: Am Freitagbend treten die ESVB-Cracks um 20 Uhr im Polariom bei den Wanderers Germering an, am Sonntag sind sie beim ESV Königsbrunn zu Gast. Zwar sind die Buchloer als Tabellenzweiter klar auf Play-off-Kurs, sie haben jedoch ein riesiges Verfolgerfeld dicht im Nacken.

„Uns ist bewusst, dass wir noch Auswärtspunkte brauchen. Dafür werden wir alles geben“, gibt Trainer Norbert Zabel die Marschroute vor und seine Worte klingen fast trotzig, denn ihn plagen aktuell arge Personalsorgen: Zum Dienstagstraining konnte er nur 14 Spieler begrüßen, der Rest war krank oder angeschlagen. Zabel hofft, heute in Germering gesunde Spieler für zumindest drei Blöcke aufs Eis schicken zu können. Nach wie vor ist unklar, wie lange Pavel Mojtek noch ausfallen wird. Auch wenn er dringend gebraucht wird, soll der Stürmer alle Zeit bekommen, um wieder vollkommen fit zu werden. Dagegen wird Georg Hessel wohl bis Saisonende ausfallen: Er hat eine neue Arbeitsstelle angetreten und kann daher nicht mehr regelmäßig am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen.

Sportlich prekärer ist die Lage bei den Wanderers Germering. Sie haben als Tabellenelfter fünf Punkte Rückstand auf den achten Rang, der noch zur Play-off- bzw. Meisterrunde berechtigt. Die Münchner Vorstädter müssen unbedingt gewinnen, was ihnen in den letzten vier Spielen jedoch nicht gelang. Selbst auf eigenem Eis gegen Pfaffenhofen (4:6) und Königsbrunn (1:6) mussten sie zuletzt die Segel streichen. Nach dem Trainerwechsel – Jürgen Fleissner für Christian Eibl – ebbte die Erfolgswelle der Wanderers ziemlich schnell wieder ab und sie fielen in der Tabelle wieder aus den Play-off-Rängen.

Dennoch: Die Offensive Germerings ist mit das Beste, was die Bayernliga zu bieten hat: 114 Tore stehen zu Buche. Mit dem Tschechen Michal Porak (13 Tore und 30 Assists) verfügt Germering über den elftbesten Scorer, mit Christian Meier (19 Tore) und Sebastian Stürzer (17) über weitere gefährliche Goalgetter. Im Hinspiel machte den Pirates aber die Defensive der Wanderers mehr zu schaffen: Erst nach großem Kampf konnten die Buchloer einen 2:0-Sieg feiern.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv