Pirates vor den letzten TestspielenESV Buchloe

Pirates vor den letzten TestspielenPirates vor den letzten Testspielen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag um 20 Uhr empfangen die Freibeuter die Wanderers Germering in eigener Halle. Am Sonntagabend um 17 Uhr schließt dann der ebenfalls sehr interessante Vergleich beim HC Landsberg in der Eishalle am Hungerbachweg die Serie der Vorbereitungsspiele für den Buchloer Bayernligisten ab. „Insgesamt bin ich bisher recht zufrieden mit der Entwicklung meiner Mannschaft. Wir haben im Training gut gearbeitet und uns auch von Spiel zu Spiel steigern können. Nun wollen wir natürlich die beiden Spiele am Wochenende gewinnen, auch um uns das nötige Selbstvertrauen zu holen“, meint ESV-Coach Bohdan Kozacka, schon mit Blick auf den Punktspielstart, denn zum Bayernligaauftakt treffen die Buchloer Freibeuter dann ja bekanntlich wieder auf die Wanderers aus Germering.

Mit 5:4 gewann der ESV Buchloe das Hinspiel vor einer Woche im Germeringer Polariom nach einer insgesamt ausgeglichenen Partie. Diesmal will sich die Defensive der Pirates nicht noch einmal so vom Germeringer Anfangswirbel überraschen lassen. Lag man doch gegen das  junge Team von Wanderers Trainer Brian Aston schon nach gut sechs Minuten durch zwei Treffer des agilen Stürmers Josef Schreiber mit 2:0 im Hintertreffen. Die ansprechende Leistung aus dem Spiel gegen Buchloe konnten die Münchener Vorstädter allerdings dann zwei Tage später beim Gastspiel in Peißenberg nicht bestätigen, denn dort kamen die Wanderers bei der herben 9:0 Schlappe gegen den Mitkonkurrenten aus der Bayernliga ganz böse unter die Räder. Auch der Landesligist HC Landsberg bestreitet am Sonntagabend bereits sein letztes Vorbereitungsspiel, bevor die Mannschaft des Trainergespanns Topi Dollhofer und Christoph Hicks dann ebenfalls in der nächsten Woche gegen Pfronten in die neue Meisterschaftsrunde startet. Bisher konnten sich die Lechstädter beim 8:1 Testspielsieg gegen die ESC Sharks aus Kempten sehr überzeugend durchsetzen. Beim zweiten Vergleich gegen den Bayernligaabsteiger aus Schongau stand am Ende ein 3:3 Unentschieden an der Anzeigentafel. Die Landsberger Riverkings konnten kürzlich mit Manuel Wintergerst noch einen durchaus prominenten Neuzugang vermelden. Der 30-jährige Verteidiger spielte unter anderem für den EV Landsberg und den ESV Kaufbeuren in der 2.  Bundesliga. Ansonsten verfügt der Landes-ligavizemeister des Vorjahres über eine gute Mischung von jungen Spielern und einigen sehr routinierten Cracks wie etwa die beiden ex Profis Alexander Wedl (43) oder Roland Hannemann (44). Ein Wiedersehen gibt es mit den früheren Piraten Peter Klemm und Andi Zeck.