Pirates treffen erneut auf Pinguine

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag bestreitet der ESV Buchloe ein Vorbereitungsspiel gegen die Pinguine des ESV Königsbrunn – also gegen die Mannschaft, die den Pirates vor einer Woche eine empfindliche 1:8-Kanterniederlage beigebracht hat. Die Begegnung in der Eishalle an der Rießerseestraße beginnt um 18 Uhr.

Co-Trainer Sascha Engel leitete am Donnerstag das Training für den verhinderten Norbert Zabel. „Einige Spieler sind angeschlagen – sowohl mit leichteren Verletzungen als auch durch die zur Zeit kursierende Krankheitswelle“, eröffnete der Kaufbeurer über den Personalstand. Fehlen werde auf alle Fälle der an der Schulter verletzte Pavel Mojtek. Engel meint, dass noch nicht sicher sei, wann der Tscheche ins Training zurückkehren könne. Mit einem wochenlangen Ausfall sei jedoch nicht zu rechnen. Darüber hinaus ist Georg Hessel berufsbedingt nicht mit von der Partie.

Mit der bisherigen Vorbereitung ist Engel nicht unzufrieden. „Gerade Spiele wie das 3:3 am letzten Sonntag gegen Germering bringen uns weiter. Es gibt in dieser Liga keinen Gegner, den man locker schlagen kann. Fast jedes Spiel wird eng und da müssen sich die Jungs behaupten“, sagte der Trainer.

Bei der 1:8-Schlappe in Königsbrunn scheiterten die Buchloer immer wieder an dem mit stoischer Ruhe sein Tor hütenden Jan Pospisil. In der Defensive hatten sie höchste Schwierigkeiten mit den 23-jährigen, aus Leipzig gekommenen Weigant-Zwillingen, die sechs der acht Tore Königsbrunner besorgten. Engel ist sich jedoch sicher, dass die „Pirates“ am Sonntag anders auftreten als noch vor Wochenfrist auswärts. „Wir sind zu Hause eine Macht und das wollen wir unter Beweis stellen.“