Pirates schlagen die Islanders mit 4:3

ESV BuchloeESV Buchloe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Ende hatte die Mannschaft von ESV Trainer Norbert Zabel mit 4:3 (1:0, 1:1, 2:2) nicht unverdient die Nase knapp vorn.

„Ich bin insgesamt zufrieden mit der Leistung, obwohl wir schon auch einen Durchhänger hatten. Ich habe mich vor allem darüber gefreut, dass die Mannschaft am Ende unbedingt noch gewinnen wollte“, so Zabel unmittelbar nach der Schlusssirene. Die Freibeuter gingen mit einer knappen 1:0-Führung in die erste Pause, die bis dahin sicher nicht unverdient war. Thomas Fortney hatte sich in Unterzahl die Scheibe geangelt und nach einem sehenswerten Sololauf das erste Tor des Abends erzielt (9.).

Auch im Mittelabschnitt blieben die heimischen Freibeuter zunächst das etwas stärkere Team. Logische Folge war das 2:0 wiederum durch Fortney. Peter Vrbas hatte den US Amerikaner mit einem Traumpass über gut 20 Meter herrlich in Szene gesetzt. Doch von nun an steigerten sich die Islanders, die ohne den Ex-Piraten Pavel Mojtek angereist waren, kontinuierlich und verkürzten durch Timo Kronfoth zum 1:2 (34.). Die Buchloer Defensive hatte dabei allerdings nicht allzu gut ausgesehen. Gleich zwei Riesenchancen boten sich dann den Buchloer Angreifern noch vor dem zweiten Drittelende. Zunächst zielte Christian Wittmann, der urplötzlich alleine vor dem Lindauer Tor aufgetaucht war, zu ungenau. Anschließend vergab der auffällige Peter Westerkamp, als er mit einem spektakulären Schlagschuss aus kurzer Distanz an EVL-Keeper Michael Gundlach scheiterte.

Bedingt durch Verletzungen von Sven Curmann und Matthias Ziegler war Pirates Coach Zabel im Schlussabschnitt zu Umstellungen gezwungen und so war der Spielfluss für einige Zeit dahin. Mit zwei Spielern mehr auf dem Eis glichen die Gäste schließlich durch Tobias Fuchs mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie aus (46.). ESV-Torhüter Fritz Hessel rettete mehrmals in höchster Not, bis Mike Dolezal den EV Lindau erstmals in Führung brachte (48.). Doch die Schlussphase gehörte dann wieder eindeutig dem ESV, der sich nun wieder gefangen hatte. Nach einer Kombination über Peter Westerkamp schaffte erneut Thomas Fortney mit seinen dritten Tor an diesem Abend den erneuten Ausgleich (56.). Ganze 47 Sekunden vor dem Ende hämmerte schließlich Kapitän Bohdan Kozacka einen genauen Pass von Thorsten Rau zum 4:3 Endstand in die Maschen (60.).

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...