Pirates entern Tabellenspitze

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ESV Buchloe demontierten am Sonntag den bisherigen Landesliga-Spitzenreiter EA Schongau mit 8:2. Nach der ersten Drittelpause sah es im Topspiel der Landesliga West noch gar nicht danach aus, dass die Piraten an diesem Abend die Schongauer Mammuts erlegen könnten. 1:2 lagen sie gegen eine äußerst kompakte, lauf- und spielstarke oberbayerische Mannschaft zurück. Doch im Mittelabschnitt wurden mit einem brillanten Sechs-Tore-Feuerwerk die Verhältnisse umgekehrt. Die Buchloer zeigten ein Musterbeispiel effektiven Powerplays: Sechs Treffer erzielten sie im Überzahlspiel. 550 Zuschauer sorgten für eine lautstarke, fast oberligareife Kulisse.

Die über 100 Anhänger der EA Schongau durften schon in der siebten Minute zum ersten Mal jubeln: Sebastian Klöck hatte eine numerische Überlegenheit zur 1:0 Führung genutzt. Mit einem unwiderstehlichen Sololauf glich Pavel Mojtek eine Minute später aus, doch Holger Lieb stellte für Schongau den Ein-Tore-Vorsprung wieder her (19.). Wieder saß ein Buchloer auf der Strafbank. Während sich die Heimspieler, bei denen Bohdan Kozacka das Amt des beruflich verhinderten Kapitäns Christopher Lerchner übernehmen musste, im Startdrittel sechs Zwei-Minuten-Strafen leisteten, waren es im zweiten Abschnitt nur noch zwei. Umgekehrt dagegen die Gäste: Im ersten Drittel musste nur einmal ein Schongauer hinaus, im zweiten Drittel dagegen siebenmal! Die Buchloer verstanden es wesentlich besser, die Überzahlmöglichkeiten zu nutzen.

Beim 2:2 stand Sven Curmann noch das Glück zur Seite, als sein Schuss von einem Schongauer unhaltbar abgefälscht wurde (23.). Klasse herausgespielt war dann das dritte Buchloer Tor: Oliver Braun hatte Peter Klemm von hinter dem Tor bedient und der schaffte es, mit seinem Treffer das Spiel innerhalb einer Minute zu drehen. Erneut Sven Curmann (26.) und Andreas Zeck (27.) erhöhten mit Schüssen von der blauen Linie auf 5:2. Beide Male war EAS-Torhüter Christoph Lohr die Sicht verdeckt, beim fünften Buchloer Tor rutschte die Scheibe im Schneckentempo vom Schoner Lohrs über die Torlinie. Nach Klemms zweiten Schlag (32.) überlistete Mojtek (36.) Lohr mit einem klassischen „Bauerntrick“, sodass dieser entnervt seinen Kasten verließ und für seinen Stellvertreter Bastian Hohenester Platz machte.

Der Torwirbel kostete die Pirates viel Kraft. Ihr Elan ebbte daher im Schlussdrittel etwas ab, ohne dass der 7:2 Vorsprung noch einmal in Gefahr geriet. Im Spiel fünf-gegen-drei gelang Andreas Zeck aber noch der achte Treffer (58.). Zeck konnte sich damit nach Mojtek, Klemm und Curmann ebenfalls als Doppel-Torschütze auszeichnen. Als zweifache Torvorbereiter verdienten sich auch Matthias Hitzelberger und Ferdinand Speckamp Bestnoten. Bei der EA Schongau konnten die in Buchloe wohnenden Matthias Strodel, Thomas Spegele und Robert Linke keine entscheidenden Akzente setzen. Blass blieben vor allem Routinier Matthias Brod und der tschechische Verteidiger Martin Lupaè.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV