Pirates besiegen auch die Isar Rats aus Dingolfing

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESV Buchloe sorgt in der Bayernliga weiter für Furore. Die Pirates entschieden am Freitagabend vor gut 350 Zuschauern das Duell der Aufsteiger gegen den EV Dingolfing mit einem überlegenen und hochverdienten 5:2 (2:1, 2:0, 1:1)-Heimsieg für sich und rückten in der Tabelle nach dem siebten Spieltag bis auf Rang fünf vor. Die Mannschaft von Trainer Norbert Zabel lieferte erneut eine überzeugende Vorstellung ab und dominierte die temporeiche Partie über weite Strecken klar und deutlich. Und so hatte der Buchloer Coach nach dem vierten Sieg im sechsten Spiel verständlicher Weise nur lobende Worte für sein Team übrig. „Wir haben heute schnell durch die neutrale Zone nach vorne gespielt und hatten viel mehr vom Spiel. Das Ergebnis gegen diesen starken Gegner geht sicher in Ordnung“.

Wie schon in den letzten Spielen startete die Zabeltruppe auch diesmal wild entschlossen in die Partie und entwickelte sofort enormen Druck in Richtung gegnerisches Tor. Schon nach zehn Minuten hatten Oliver Glöckner (8.) nach einem Handgelenkschuss von Kapitän Christopher Lerchner und der agile Georg Hessel (10.) nach einer feinen Einzelleistung für die frühe 2:0 Führung gesorgt. Bis zu diesem Zeitpunkt kamen die Gäste aus Niederbayern kaum aus ihrem Verteidigungsdrittel und mussten froh sein, dass sie nicht schon viel deutlicher in Rückstand lagen. Allerdings konterten die Isar Rats postwendend und verkürzten durch Ludwig Kletter zum 1:2 (11.). Erst jetzt konnten sich die Dingolfinger etwas mehr befreien und das Spiel offener gestalten. Vor allem zu Beginn des Mitteldrittels hatte die Buchloer Defensive einige knifflige Situationen zu überstehen und ESV Torhüter Johannes Klement musste einige Großchancen der Rats zunichte machen. Schließlich war es wieder die dritte Buchloer Angriffsreihe, die für die Vorentscheidung sorgte. Christian Warkus, von Georg Hessel angespielt, umkurvte gekonnt EVD-Torhüter Michael Knollmüller und vollstreckte zum 3:1 (33.). Für klare Verhältnisse sorgte dann Verteidiger Martin Bonenberger mit seinem ersten Bayernligatreffer zum 4:1 nach einem druckvollen Powerplay (38.). Die Niederbayern konnten zwar im Schlussabschnitt durch Michael Karmainski noch einmal verkürzen (45.), der dreifache Punktgewinn geriet aber nicht mehr in ernsthafte Gefahr. Ferdinand Speckamp sorgte dann schließlich nach Vorarbeit von Oliver Glöckner und Pavel Mojtek für den hochverdienten 5:2-Endstand (49.), nachdem seine Stürmerkollegen bis dahin schon dreimal nur den Torpfosten getroffen hatten. Insgesamt eine recht unterhaltsame Partie der beiden Neulinge mit einem auch in dieser Höhe gerechten Ergebnis.