Piraten wollen sich mit Sturmlauf verabschieden

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für den ESV Buchloe stehen am Wochenende die beiden letzten Spiele der Bayernliga-Saison 2009/10 auf dem Programm. Am Freitagabend um 20 Uhr ist der EV Pfronten zu Gast in der Eishalle an der Rießerseestraße. Am Sonntag treten die Freibeuter dann ab 17.30 Uhr beim ECDC Memmingen zum zweiten Allgäu-Derby an.

Die Pirates konnten durch die beiden Erfolge gegen Peißenberg den Klassenerhalt schon vorzeitig sichern und können nun nach der Optimalausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen relativ entspannt in die Duelle gegen die beiden Allgäuer Rivalen gehen. Am Dienstag wurde dann auch etwas lockerer trainiert. Aber schon bei der Übungseinheit am Donnerstag verlangte ESV-Coach Norbert Zabel wieder volle Konzentration von seiner Truppe. „Wenn wir aufs Eis gehen, dann wollen wir auch gewinnen. Unser Ziel ist der erste Platz in der Gruppe“, macht Zabel jeglicher Spekulation ein Ende.

Der Landkreisrivale aus Pfronten hat in den bisherigen vier Abstiegsspielen lediglich einen Punkt ergattern können und muss auf jeden Fall in die Abstiegsfinalspiele. Gegner wird dabei vermutlich der EHC Waldkraiburg sein. Der Punktgewinn der Falken resultiert aus der knappen 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Memminger Indians. In Pfronten kamen die Freibeuter gegen den unbequemen Gegner zu einem hart umkämpften 3:2-Arbeitssieg. Der EV Pfronten hat sich keineswegs aufgegeben und will den Abstieg auch in diesem Jahr wieder unbedingt verhindern. Eigens für die Abstiegsrunde konnten die Verantwortlichen beim EV Pfronten drei „alte Haudegen“ reaktivieren. Trainer Harry Waibel schnürt inzwischen wieder selbst die Schlittschuhe, genauso wie der reaktivierte Stürmer Sven Friedl. Dazu soll der inzwischen 44-jährige Deutsche Ex-Nationalspieler Marco Rentzsch mehr Stabilität in die Abwehr bringen.

Anders stellt sich die Situation in Memmingen dar. Sollten die Indians heute Abend in Peißenberg verlieren, dann brauchen sie am Sonntag mindestens noch einen Punkt im letzten Spiel gegen die Pirates um nicht doch noch in die Play-Down Finalspiele zu müssen. Es könnte also durchaus noch einiges an Brisanz in der Sonntagspartie sein, dann die Buchloer Freibeuter wären in diesem Fall so etwas wie das Zünglein an der Waage.

Die Pirates kündigen gegen den EV Pfronten jedenfalls noch einmal einen Sturmlauf an. Kapitän Bohdan Kozacka und seine Mannen wollen sich unbedingt mit drei Punkten und einer ordentlichen Leistung vom Heimpublikum verabschieden.

Der Eissportverein und die Mannschaft bedanken sich bei allen Zuschauern, Sponsoren und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das Engagement und für die Treue zum ESV mit einer kleinen Feier nach der Schlusssirene. Das Freibier dazu stellt einer der wichtigsten Sponsoren des ESV Buchloe, die Aktien Brauerei Kaufbeuren, zur Verfügung.