Piraten wollen Platz acht entern

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Buchloer Pirates blasen zum Sturm auf die Meister-Play-off-Ränge. Ohne Kompromisse fordert Trainer Norbert Zabel aus den Heimspielen am Sonntag (Beginn 17 Uhr) gegen Dingolfing und nächsten Freitag gegen Memmingen die Maximalzahl von sechs Punkten. Für ihren ersten Auftritt im Neuen Jahr hätten sich die Piraten kaum einen illustreren Gegner als den EV Dingolfing wünschen können. Nicht, dass die Niederbayern derzeit die Bayernliga-Konkurrenz sportlich beeindrucken, Schlagzeilen machen sie vielmehr mit ihren wirtschaftlichen Problemen und den – teilweise damit verbundenen – Eskapaden ihrer Spieler.

Den Tabellenvorletzten drückt eine Nachzahlungsforderung der Sozialversicherung über 25.000 Euro. Um die Zahlung leisten zu können, hat sich der Verein von vielen Leistungsträgern getrennt: Alex und Sergej Piskunov, Robert Suchomski, Vladimir Gomov und Philipp Weinzierl haben den Isar Rats den Rücken gekehrt und werden bei anderen Vereinen in der Gerüchteküche als Neuzugänge gehandelt. Daniel Möhle ist bereits bei den Erding Gladiators untergekommen. Auch Torjäger Markus Simbeck fehlt dem EVD seit geraumer Zeit. Wegen unentschuldigten Fehlens wurde er von der Vorstandschaft suspendiert. Aufgefüllt wurden die Reihen mit drei Neuen, die zum Teil zuletzt inaktiv waren. Nach wie vor im Team steht jedoch der tschechische Kontingentspieler Petr Mainer.

Nachdem die Punkte ausgeblieben waren und es Differenzen mit einigen Spielern gab, warf Trainer Günter Eisenhut im November das Handtuch. Daraufhin wurde die Nachwuchstrainerin Denisa Mittermeier, eine frühere tschechische Nationalspielerin, mit der Nachfolge beauftragt. Eine Frau als Bayernligacoach – auch das dürfte ein Novum sein.

Einen Tag vor Weihnachten verkündete der erste Vorsitzende Hans Fischer die Rettung des Vereins. Ohnehin hat es der EVD bisher jedes Mal geschafft, eine spielfähige Mannschaft aufs Eis zu bekommen und das wird auch beim Gastspiel in Buchloe wieder gelingen. Die Verantwortlichen sind ständig in Verhandlungen, um unter den neuen finanziellen Voraussetzungen Spieler zu gewinnen. Vor allem soll Publikumsliebling Simbeck wieder begnadet werden.

Im Vergleich zum Mitaufsteiger von letzter Saison läuft beim ESV Buchloe alles in geordneten Bahnen. Das Hinspiel in der BMW-Stadt gewannen die Pirates dank zweier Tore von Tom Fortney in der Schlussphase etwas glücklich mit 4:3. Damals stand aber auch beim ESVB noch ein anderer Trainer an der Bande. Seit jedoch Norbert Zabel in Buchloe wieder das Zepter schwingt, geht es beständig bergauf. Das überstandene Verletzungspech und Neuzugang Peter Westerkamp tragen ebenso zu dieser Entwicklung bei. Wenn alle Piraten den Jahreswechsel gut überstehen, hat Zabel vermutlich nur einen Ausfall zu beklagen: sich selbst! Er bekam in Bayreuth eine Spieldauerstrafe und ist deshalb pro forma gesperrt – das heißt, er darf nicht auf der Spielerbank coachen.