Piraten über Bord – ECDC versenkt ESV zum zweiten Mal

Piraten über Bord – ECDC versenkt ESV zum zweiten MalPiraten über Bord – ECDC versenkt ESV zum zweiten Mal
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Zuschauer bekamen dabei das gewohnte Bild zu sehen: Die Hausherren starteten furios, mit dem Unterschied, dass der Puck dieses Mal bereits nach 49 Sekunden im Gästenetz zappelte. Börner, der heute dreifach traf und Spieler des Tages wurde, war erfolgreicher Torschütze. Memmingen zeigte seine Dominanz und belegte den aktuellen Lauf mit einer Klasse-Leistung. Man war jederzeit Herr auf dem eigenen Eis und so konnte der ECDC folgerichtig nach 7:46 Minuten durch Hoffmann auf 2:0 erhöhen. Diesem glückte auch – gegen im ersten Drittel nun sichtlich überforderte Gäste – in der 17. Minute das 3:0 und vieles sah schon nach einem Schützenfest aus. Gästetrainer Ibelherr monierte das schwache Auftreten im ersten Drittel, während sich ECDC-Coach Tenschert sehr zufrieden zeigte und den Daumen nach oben streckte.

Das zweite Drittel begann mit einer doppelten Überzahl für den ESV Buchloe. Diese nutzte Kastenmeier nach 70 Sekunden zum 3:1 Anschluss. Als Patrick Weigant dann in der 29. Minute das 3:2 gelang, erinnerte sich mancher an das Freitagsspiel. Erneut verspielte man eine komfortable Führung und dazu schon wieder in Überzahl. Doch überzeugt von der eigenen Stärke ließ sich Memmingen nicht lange beeindrucken und Börner traf zum 4:2.

Im Schlussdrittel bekam Buchloes Ausländer Sean Muncy schnell eine 2+10 Minutenstrafe wegen Checks gegen den Kopf und Nackenbereich. Dies schränkte die Bemühungen der Piraten weiter ein, zumal auch die letzten 20 Minuten mit einem Blitztor eingeläutet wurden. Wer nach den Gegentoren schon an eine „Memminger Überzahlallergie“ dachte, wurde im letzten Drittel beruhigt: Wiederum Börner nutzte das sich ergebende Powerplay zum 5:2, welches den 3-Tore-Vorsprung des ersten Drittels wiederherstellte. In der 48. Minute bekam Buchloe dann einen Penalty, den jedoch der wie schon am Freitag sehr zuverlässige Memminger Goalie Niemz gegen Patrick Weigant parieren konnte. Danach – so räumte Gästetrainer Ibelherr am Ende selber ein – glaubten wohl nicht einmal mehr seine Pirates an einen zählbaren Erfolg am Hühnerberg. Im Gegenteil: Derek Switzer, der dieses Wochenende nach seiner Verletzung wieder stark zurückkam, markierte in der 57. Minute den verdienten 6:2 Endstand.

Somit entscheidet der ECDC das Doppelspieltagwochenende mit insgesamt 10:5 Toren und weiteren sechs Punkten für sich. Nächsten Freitag gehts zum Tabellennachbarn EV Weiden, ehe am Sonntag der amtierende Meister aus Sonthofen zum großen Derbykracher hier ins Unterallgäu kommt.

Tore: 1:0 (0:49) Börner, 2:0 (7:46) Hoffmann (Rott; 5-4), 3:0 (16:06) Hoffmann (Rott, McLaughlin), 3:1 (21:10) Kastenmeier (Muncy, Weigant P.; 5-3), 3:2 (28:47) Weigant P. (4-5), 4:2 (34:35) Börner (Switzer, Tenschert), 5:2 (40:49) Börner (Tenschert, Switzer; 5-4), 6:2 (56:46) Switzer (Tenschert,Schirrmacher; 5-4). Strafen: Memmingen 14, Buchloe 20 + 10 (Muncy). Zuschauer: 1206.