Piraten bleiben weiter auf Play-off-Kurs

Piraten bleiben weiter auf Play-off-KursPiraten bleiben weiter auf Play-off-Kurs
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 270 Zuschauern im Germeringer Polarium waren die Pirates während der gesamten Spielzeit die spielerisch und läuferisch klar bessere Mannschaft, obwohl die Truppe von Interimscoach Jürgen Warkus im letzten Abschnitt mindestens einen Gang zurück schaltete. Der Erfolg gegen den Bayernligakonkurrenten geriet aber auch im Schlussabschnitt trotz der deutlich niedrigeren Schlagzahl nicht ernsthaft in Gefahr. „Wir haben heute die Scheibe schnell aus der eigenen Verteidigungszone gespielt, um den quirligen Stürmern der Wanderers keine Möglichkeiten zu eröffnen. Vor allem unsere Defensivarbeit war diesmal wirklich überzeugend“, freute sich der sportliche Leiter Jürgen Warkus, denn seine Schützlinge ließen nur einen Gegentreffer bei gleicher Anzahl  Spieler auf dem Eis  zu. Im Piratengehäuse stand diesmal Florian Warkus, der den verletzten ESV Keeper Fritz Hessel vertrat und  seine Aufgabe hervorragend löste.

Für die Gastgeber hätte es kaum besser beginnen können, denn Peter Lindner verwandelte ein Zuspiel von Christian Meier bei der ersten Überzahlgelegenheit  zur 1:0 Führung (5.). Kurz darauf mussten gleich wieder zwei Buchloer Spieler auf die Strafbank, doch das Powerplay der Heimmannschaft war nicht zwingend genug. In Folge erarbeiteten sich die Freibeuter mehr Spielanteile. Patrick Weigant nutzte in der 10. Minute eine Vorlage von Sean Muncy zum 1:1 Ausgleich, als er bei viel Verkehr vor dem Germeringer Kasten, die Scheibe an Torwart Klein vorbei schob. Wenig später schlug das Duo Weigant-Muncy erneut zu. Muncy  passte das Spielgerät in den Lauf von Weigant, der trocken zum 1:2 (14.) einnetzte. Der nächste vermeintliche ESV-Treffer wurde wegen zu hohen Stockes nicht anerkannt. Somit ging es mit dem knappen 1:2 in die erste Pause.  Im Mittelabschnitt erhöhte der ESV Buchloe das Tempo und den Druck auf die gegnerischen Abwehrreihen.  Nun klappte es auch mit der Verwertung der gebotenen Chancen besser. Piratenkapitän Bogas Kozacka erhöhte nach toller Vorarbeit von Sven Curmann mit einem Kreuzeckschuss auf 1:3 (26.). Eine Zeigerumdrehung später setzte Patrick Weigant seinen Stürmerkollegen Peter Westerkamp glänzend in Szene, der dem Germeringer Keeper Klein zum 1:4 keine Abwehrmöglichkeit ließ. Das 1:5 (32.) ging auf das Konto von Mathias Ziegler, die Assistenten waren Adrian Hack und Tobias Kastenmeier. Oliver Wäldle verkürzte zwar auf 2:5 (37.), doch postwendend stellte Kontingentspieler Sean Muncy mit einem Bauerntrick den alten Abstand wieder her (3:6, 38.).  In den letzten 20 Minuten nahmen die Freibeuter zwar etwas Fahrt aus der Partie, vergaßen dennoch nicht das Toreschießen.  Nachdem Adrian Hack  den 2:7 Zwischenstand herstellte (46.), durfte sich auch die dritte Sturmreihe in die Scorerliste eintragen. Matthias  Strodel auf Zuspiel von Georg Hessel war der gefeierte Schütze zum 2:8 (55.). In der letzten Spielminute fielen die letzten beiden Treffer einer kurzweiligen Begegnung. Zunächst das 3:8 für die Wanderer durch Christian Meier, das letzte Mal durften aber die zahlreich mitgereisten Fans der Pirates jubeln, als US-Boy  den 3:9 Endstand markierte. Mit einer geschlossenem Mannschaftsleistung und auch in dieser Höhe völlig verdientem Sieg beendet der ESV Buchloe den Spieltag mit dem achten Tabellenplatz, der nach der Vorrunde zur Teilnahme an den Play-offs reichen würde.