Pinguine sind Tabellenführer

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem Auftaktsieg in

Burgkirchen gelang dem ESV Pinguine Königsbrunn auch am zweiten Spieltag der

Bayernliga ein Sieg. In eigener Halle schlugen die Pinguine dabei den

Tabellenzweiten TSV Peißenberg mit 4:0 (0:0, 2:0, 2:0). Es sollte der Abend der

ersten Reihe und insbesondere von Stürmer Andreas Klundt werden. Nach torlosen

ersten 20 Minuten stellte ESV-Trainer Marian Hurtik um und brachte seine vierte

Reihe ins Spiel ein. Dies sollte sich als kluger Schachzug darstellen, denn die

Pinguine erhöhten noch einmal die Geschwindigkeit. In der 30. Minute war es

endlich soweit. In eigener Überzahl nagelte Robert Franc den Puck unhaltbar in

das Peißenberger Tor. Knapp drei Minuten später gerieten die Pinguine in

Unterzahl, doch dies störte Andreas Klundt keinesfalls. Auf Zuspiel von

Sturmpartner Dominik Hägele nutzte er einen Fauxpas der Peißenberger

Hintermannschaft und traf zum 2:0. Die Gäste kamen nach der zweiten Pause mit

den Mut der Verzweiflung zurück auf das Eis. Schnell merkte man, dass der TSV

alles riskierte und die Pinguine unter Druck setzte. Nun konnte sich das Team

aber auf Goalie Heringer verlassen, der den Peißenberger keinenErfolg

gestattete. In der 55. Minute kamen die Pinguine ein weiteres Mal in Überzahl

und es war wiederum Robert Franc, der das 3:0 erzielte. Zu guter Letzt war es

Andreas Klundt, der im Alleingang wiederum in Unterzahl das 4:0 verpasste. Mit

dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel gelingt den Pinguinen nach über vier Jahren

der Sprung an die Tabellenspitze der Bayernliga. Mit 10:3 Toren und 4:0 Punkten

strahlt der Pinguin zumindest bis kommenden Freitag von Platz eins. Tore: 1:0

(30.) Franc, 2:0 (33.) Klundt, 3:0 (56.) Franc, 4:0 (59.) Klundt. Strafen:

Königsbrunn 14, Peißenberg 16.