Pinguine siegen mit Fußballergebnis

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht schön anzuschauen, aber dennoch gewonnen, so war die einhellige Meinung nach dem ersten Saisonsieg des ESV Pinguine Königsbrunn in der Bayernliga. Mit einem Fußballergebnis von 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) wurde der Aufsteiger Wanderers Germering bezwungen. Trainer Hans Rothkirch war nach dem Spiel sichtlich erleichtert und zeigte sich „sehr froh, dass wir gewonnen haben“. Des weiteren sagte er, dass „der Sieg sehr wichtig war für mein junges Team und für eine Menge Selbstvertrauen sorgen wird“.

Die Partie selbst dürfte wohl eine der Schwächsten der letzten Zeit gewesen sein. Die Pinguine gingen bereits nach 95 Sekunden in Führung, auch wenn dies außer dem Schiedsrichter niemand sah. Patrick Ullmann zog aus spitzem Winkel ab und es sah für die meisten nach einem Lattentreffer aus, denn die Scheibe schoss im selben Tempo wieder weg vom gegnerischen Tor. Der auf der Grundlinie postierte Referee zeigte allerdings einen Treffer an und so jubelten die überraschten Pinguine. Das in der Folgezeit bis zur 57. Minute keinerlei Veränderung auf der Anzeigetafel zu vermerken werden würde, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner der knapp 250 Zuschauer. Nach der Führung entwickelte sich ein vielfach zerfahrenes Spiel, in dem kein Team ein Übergewicht erspielen konnte.

Dies änderte sich keineswegs im zweiten Abschnitt, stattdessen erhöhte sich nun der Strafzeitenschnitt beider Mannschaften. Chancen besaßen auf beiden Seiten Seltenheitswert und wenn ein Angriff wirklich bis zum gegnerischen Tor kam, stand entweder Clemens Heringer oder Konstantin Bertet sicher in seinem Kasten.

Zu Beginn des letzten Drittels, nach wie vor mit der knappen Führung im Rücken erspielte sich Germering ein kleines Übergewicht und die Pinguine halfen sich kurzzeitig damit, die Scheibe wie in Unterzahl einfach weit aus dem eigenen Drittel zu befördern. In dieser Zeit präsentierte sich vor allem Torhüter Heringer in Bestform und entschärfte jeden Germeringer Torschuss. Doch die Pinguine ließen in ihrer Konzentration nicht nach und zeigten im Gegensatz zu den vergangenen Spielen Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Nach dem anfänglichen Druck kam auch der ESV wieder zu einigen Chancen, doch es dauerte bis zur schon erwähnen 57. Minute als Vladislav Gossmann (Vorlage: Ullmann) zum 2:0 abstaubte und seinen vierten Saisontreffer erzielte. Somit war es auch nicht mehr allzu tragisch, dass eine Minute darauf Zdenek Vanc einen Penalty verschoss.

Tore: 1:0 (2.) Ullmann, 2:0 (57.) Gossmann. Strafen: Königsbrunn 24 + 10 (Kerber), Germering 24 + 10 (Klett).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒